Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Kellerduell und Spitzenpartie für Celler Handball-Regionsoberligisten
Sport Sport regional Lokalsport Kellerduell und Spitzenpartie für Celler Handball-Regionsoberligisten
17:37 09.12.2016
HSG Lachte-Lutter mit Eike Dierks trifft am Sonntag auf denTabellenletzten TV Uelzen II. Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

HSG Lachte-Lutter II –

TV Uelzen II

(Sonntag, 17 Uhr)

Nach dem etwas überraschenden Erfolg gegen den HBV lassen die Lutteraner die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Das Team weiß, dass der Sieg nur was wert ist, wenn es auch gegen die TVU-Reserve gewinnt. Hintergrund: Die HSG liegt als Tabellenneunter vier Zähler vor dem punktlosen Letzten. So sind die Gastgeber hoch motiviert, zumal sie endlich mal in Bestbesetzung antreten. „Wenn es uns gelingt, unser Spiel aufzuziehen und eigene Fehler zu minimieren, sollte uns eine Versöhnung mit den Fans für unseren letzten Heimauftritt gelingen“, sagt Coach Nils Bürgel in Erinnerung an das 24:33 gegen Adendorf.

SG Luhdorf-Scharnebeck –

HSG Adelheidsdorf-Wathl.

(Samstag, 17 Uhr)

„Luhdorf ist klar favorisiert, sie haben eine sehr überzeugende Saison abgeliefert“, backt Co-Trainer Maik Sieverling kleine Brötchen vor dem Spitzenspiel. So muss bei der HSG alles passen, um beim Spitzenreiter erfolgreich zu sein. Allerdings zeigte die Formkurve der Wathlinger zuletzt weiter nach oben, was hoffen lässt, dass sich das Team Stück für Stück verbessert und die intensive Trainingsarbeit Früchte trägt. Zumal einige erfahrene Kräfte zuletzt für Stabilität sorgten. So sind alle Beteiligten gespannt und heiß auf das Spiel. Sie wollen ihre beste Saisonleistung abrufen und am liebsten beide Punkte mitnehmen.

MTV Eyendorf II –

VfL Westercelle

(Samstag, 19.15 Uhr)

In den hohen Norden fährt der VfL in jüngerer Vergangenheit lieber als früher, als die Schwarz-Gelben bei allen Teams noch regelmäßig Niederlagen kassierten. In der Vorsaison war das in Ordnung, der VfL gewann 26:22. Das will Westercelle mit gutem Kader erneut erreichen – und mit konzentrierten 60 Minuten. „Es wäre super, sich mit einem prima Spiel von 2016 zu verabschieden und die Hinrunde vernünftig abzuschließen“, sagt Spielertrainer Jan-Patrick Tiede. Den weiten Weg in den Norden treten auch Jörg Oehus und Guido Zobiack als Schiedsrichter an.

TSV Wietzendorf II –

HBV 91 Celle

(Samstag, 19.30 Uhr)

Eine der schwierigsten Aufgaben in der Saison steht für die Bären an. Die Gastgeber um alte Recken wie Lars und Frank Worthmann sowie den Ex-Berger Torschützen Klaus Drewes machen es allen Teams schwer und sind gerade in der eigenen Halle eine wahre Herausforderung. Das weiß auch Spieler Moritz Kaplick aus Erfahrung, zumal die Gäste nicht gerade mit gesteigertem Selbstbewusstsein ins Honigdorf fahren. „Wir müssen die Derby-Niederlage aus den Köpfen kriegen“, fordert er und hofft auf die beste Besetzung.

Von Stefan Mehmke