Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Klassenerhalt doch wieder möglich für Altenceller Handballer?
Sport Sport regional Lokalsport Klassenerhalt doch wieder möglich für Altenceller Handballer?
10:56 27.04.2018
Augen zu und durch. Für Thilo Kisser (beim Wurf), Lucas Wernig (rechts) und ihrenSV Altencelle heißt es in Sachen Abstieg plötzlich: Der Drops ist noch nicht gelutscht. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

Die enttäuschende 21:29-Schlappe in Fallersleben setzte der vermaledeiten SVA-Saison am vergangenen Wochenende die Krone auf. Der Abstieg schien besiegelt. Aber wenn du denkst es geht nichts mehr, kommt von irgendwo ein Engelein her. Ausgerechnet im Soltauer Trikot.

Auch deswegen meint SVA-Team-Manager Reinhard Roselieb: „Wir müssen unsere Hausaufgaben machen. Gerade in den Heimspielen haben wir in den vergangenen Wochen ansprechende Leistungen gezeigt. Zurzeit ist es unklar, wie viele Absteiger es tatsächlich geben wird, deshalb versuchen wir noch so viele Punkte wie möglich zu sammeln.

Dumm nur, dass der SVA ausgerechnet auf die so überraschend starken Nienburger trifft, den ehemaligen SV Aue Liebenau. Sie gaben vor der Saison ihre Tormaschine Malte Grabisch an die Erste ab. Er schießt jetzt fröhlich in der Oberliga seine vielen Tore. Aber der Zweiten hat das nicht geschadet, wie Platz drei beweist. Allerdings – und das sollte den Gastgebern Mut machen – holten sie aus den vorangegangen fünf Partien nur einen mageren Punkt.

Für Trainer Martin Kahle ist das alles zweitrangig. Er will, dass seine Mannschaft die Trainingsleistungen auch in den Spielen zeigt: „Egal, ob der Klassenerhalt theoretisch oder praktisch möglich ist, ich möchte, dass meine Mannschaft alles gibt und wir noch ein paar Punkte zum Saisonende einfahren. Ich erwarte weiterhin von jedem hundertprozentigen Einsatz.“ Alle Akteure können sich aber nicht empfehlen. So steht hinter Thomas Fink noch ein Fragezeichen, da er unter der Woche aufgrund von Krankheit beim Training fehlte. Sebastian Ebel muss mal wieder pfeifen und einige weitere Spieler sind angeschlagen. Für Kahle erst recht keine Ausrede: „Wir werden bis zum Saisonende alles geben und gerade in den Heimspielen müssen wir erfolgreich sein.“ Traditionell sind die Spiele zwischen Altencelle und HSG alias Aue Liebenau mehr als hart umkämpft, so dass es erneut auch auf die Zuschauer ankommt.

Von Stefan Mehmke

Für die HSG Adelheidsdorf-Wathlingen steht am letzten Spieltag in der Handball-Regionsoberliga der Männer gegen den TV Jahn Schneverdingen die Verabschiedung verdienstvoller Akteure im Mittelpunkt. Für den VfL Westercelle geht es beim MTV Schwarmstedt um einiges mehr. Die VfLer brauchen unbedingt einen Punkt für den Klassenerhalt.

27.04.2018

Dreifacher Abschied in der Handball-Regionsoberliga der Frauen? Der Staffelsieg ist dem SV Altencelle II nicht mehr zu nehmen, dennoch soll gegen den MTV Soltau ein Sieg her. Steigt dann auch die erste SVA-Mannschaft auf, verabschiedet sich die Zweite in Richtung Landesliga. Und von Coach Bernd Timm verabschiedet man sich sowieso. Im letzten Spiel reist Aufsteiger HBV 91 Celle zum TuS Jahn Hollenstedt II. In der kommenden Saison treten die Bärinnen wieder in der Regionsliga an.

27.04.2018

Dominik Blancbois erwartet einen emotionalen Abschied. „Das wird ein besonderes Spiel. Wir wollen uns und den Zuschauern unbedingt noch einmal zeigen, dass wir in die Oberliga gehören“, sagt der Trainer der Handballfrauen des TuS Bergen vor dem letzten Heimspiel der Saison am Sonntagn um 15 Uhr in der Heisterkamphalle gegen den VfL Wolfsburg. Ein besonderes Spiel wird es auch für den Coach, der die bereits als Abstieger feststehende Mannschaft aus beruflichen Gründen im Sommer verlässt. „Ein Sieg als Dank an die Zuschauer, die uns in den vier Jahren, in denen ich hier Trainer bin, immer fantastisch unterstützt haben. Das wäre der perfekte Abschluss in eigener Halle“, sagt Blancbois.

Christoph Zimmer 27.04.2018