Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Kleine Abschiede, große Feiern
Sport Sport regional Lokalsport Kleine Abschiede, große Feiern
13:27 26.04.2013
Celle Stadt

HSG Lachte-Lutter II –

HSG Adelheidsdorf-Wathl.

(Heute, 15.30 Uhr)

„Wir müssen uns enorm steigern“, weiß Wathlingens Coach Bernd Timm nach dem Arbeitssieg gegen TuS Bodenteich. Dennoch freut er sich auf das Derby zum Abschluss. Er möchte gern natürlich den 20:11-Hinspielerfolg wiederholen, weiß aber, dass das alles andere als leicht wird. Er hofft sein Erfolgsrezept mit aggressiver Deckung und gut aufgelegtem Rückraum.

Sieht sein Gegenüber Heinfried Kuers natürlich etwas anders: „Nach den beiden Siegen am vergangenen Wochenende bin ich zuversichtlich, dass wir diesmal das bessere Ende auf unserer Seite haben.“ Sein Team sei hochmotiviert und komplett und hat in der Rückrunde gezeigt, was mit guter Teamleistung zu erreichen ist. Und: Im Derby geht es um Platz fünf und den Status als zweitbestes Celler Team.

Wathlingen schlug indes unter der Woche in einem Nachholspiel Bodenteich mit 16:14 (9:6). „Leider ist es nicht so gelaufen, wie ich mir es vorgestellt habe“, stellte Timm fest. Kein Wunder, denn nach einer Viertelstunde stand es 3:6. Nach einem Torwartwechsel lief es besser und die Mannschaft erinnerte sich offenbar an das, was der Trainer ihr mitgegeben hatte. Die Deckung stand, der Angriff tat was und drehte das Spiel.

In der zweiten Halbzeit klappte das aber schon nicht mehr. Vielmehr entwickelte sich das Spiel zum Krimi. Über 10:6 kam Bodenteich bis zum 14:13 heran. „Wir waren nicht in der Lage, unsere Chancen zu nutzen“, ärgerte sich Timm und freute sich, das Torfrau Diana Eppler 50 Prozent der Bälle hielt und den Sieg sicherte.

Tore für HSG Adelheidsdorf-Wathlingen: K. Beiersdorf, Friedhoff, V. Beiersdorf (je 3), Hoffmann , Schlote, Dubowy (je 2), Gallasch (1).

SV Altencelle –

MTV Ashausen-Gehrden

(Heute, 15.30 Uhr)

Große Party in der Lönshalle: Nach dem Spiel feiert Altencelle den Aufstieg mit hoffentlich weißer Weste und, mit einer Träne am Revers, auch den Abschied von vier Spielerinnen: Claudia Rothkögel, Steffi Simon, Steffi Schumacher und Natalie Barth wechseln in die zweite Mannschaft. Dafür steht mit Linkshänderin Sarah Dralle (Früher HSG Lachte-Lutter und Wacker Osterwald) der erste Neuzugang fest. Gegen Ashausen steht nur eines an: Den 28:13-Erfolg aus dem Hinspiel zu wiederholen. Denn: „Mit 44:0 Punkten sind hier noch nicht viele Mannschaften durchmarschiert“, hofft Coach Wolfgang Weide.

SVG Celle III –

HSG Seevetal

(Sonntag, 15 Uhr)

Die Zeichen stehen auf Abschied. Trainer Tom Starke wird die Mannschaft in der nächsten Saison nicht weiter trainieren, da er sich als Jugendwart ganz auf die Jugendarbeit konzentrieren will. „Mit der Jugendabteilung sind wir auf einem guten Weg und das wollen wir weiter ausbauen“, so Starke. Sein Team hat er in den vergangenen zwei Jahren gut entwickelt. Aufstieg und sicherer Klassenerhalt fallen in seine Amtszeit, sodass es klar ist, dass ihm der Abschied schwer fällt. Aber gerade deswegen soll gegen den Neunten ein versöhnlicher Ausklang her.

Von Eingesandt