Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport "Kleine Leistungssportler": Celler Erfolge beim Tennis-Jüngstenturnier
Sport Sport regional Lokalsport "Kleine Leistungssportler": Celler Erfolge beim Tennis-Jüngstenturnier
14:16 10.07.2017
Quelle: Oliver Knoblich
Celle

„Verlieren will natürlich keiner. Deswegen geben jetzt beide nochmal alles“, sagt Frank Meißner, der Vater von Marlon. Die beiden Jungs liefern sich ein spannendes Match. Lange Ballwechsel lassen die Spannung steigen. Vom Spielfeldrand kommen inzwischen immer wieder lautstarke Anfeuerungsrufe. „Super, Marlon, Weiter so“, ruft Irina Meißner ihrem Sohn zu.

Der Red-, Orange- und Green-Cup, der am Samstag und Sonntag beim VfL Westercelle mit insgesamt 63 Teilnehmern aus Niedersachsen, Hamburg und Bremen ausgetragen wurde, ist Teil einer deutschlandweiten Serie aus 18 Turnieren, die der Niedersächsische Tennisverband (NTV) veranstaltet. Damit auch für die ganz Jungen längere Ballwechsel nicht zu schwierig sind, wird auf dem Kleinfeld (Red-Cup) mit druckreduzierten Bällen gespielt. Die etwas älteren Kids spielen auf dem Midcourt (Orange-Cup) oder dem Großfeld (Green-Cup).

Die Eltern der Kinder fiebern mit ihren Schützlingen mit. „Wir Eltern nehmen das Ganze mindestens genauso ernst wie die Kleinen. Das Niveau, was man hier sieht, ist schon wahnsinnig hoch. Das sind richtige kleine Leistungssportler“, sagt Holger Baran, der Vater von Henrik. Marlon und Henrik kämpfen weiter und zeigen tolles Tennis. Der Celler Marlon trainiert zwei Mal die Woche und spielt seit drei Jahren Tennis. Auch seine kleine Schwester steht am Spielfeldrand und feuert ihn mit an. „Sie ist gerade fünf geworden und spielt wie ihre beiden Brüder auch Tennis“, erzählt Irina Meißner.

Nach einem packenden Duell hat am Ende schließlich der Oldenburger die Nase vorn (6:2, 6:2). Marlon ärgert sich ein bisschen über das verlorene Endspiel im Orange-Cup, aber auch der zweite Platz bringt ihm viele Punkte für die Turnierserie ein. „An jedem Turnier wächst man. Turniererfahrung ist das A und O“, sagt Irina Meißner. Die bestplatzierten Spieler in der Gesamtwertung nehmen schließlich Ende des Jahres am NTV-Master teil. Auch für Marlon stehen die Chancen dafür ziemlich gut.

Nicht nur die Jungs, auch die Mädels sind beim Turnier in Westercelle mit Ehrgeiz dabei und geben alles. Melisa Brandes vom TuS Eschede freut sich über ihren ersten Platz in der Nebenrunde. Die Achtjährige wird von ihrem Vater Holger Brandes beglückwünscht.

Florine Lemgo vom SV Nienhagen hat sich in die Hauptrunde vorgekämpft. Sie spielt gegen Ida Wobker aus Osnabrück um Platz drei im Orange-Cup. Die Achtjährige spielt schon ihr halbes Leben lang Tennis. Hochkonzentriert platziert sie den kleinen gelben Ball im Feld ihrer Gegnerin. Ihre Eltern, die auch beide Tennis spielen, sitzen am Spielfeldrand und motivieren sie durch aufbauende Zurufe. „Super Aufschlag, Florine. Weiter so. Schön kämpfen“, ruft Mutter Yvonne Lemgo. Florines Leistung wird am Ende mit einem Sieg (6:2 und 6:3) und Platz drei im Turnier belohnt. „Es war eigentlich ganz leicht und hat sehr viel Spaß gemacht“, resümiert die junge Tennisspielerin.

Von Jessica Poszwa