Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Kraftpaket mit Titeltraum
Sport Sport regional Lokalsport Kraftpaket mit Titeltraum
16:28 28.02.2012
Marco Hartwich in Aktion Quelle: nicht zugewiesen
Celle Stadt

Drei Mal in Folge hat er es schon geschafft. Am Sonntag will Marco Hartwich zum vierten Mal hintereinander Deutscher Meister im Bankdrücken werden. „Im Training drücke ich derzeit locker 230 Kilogramm – das könnte schon für den Titel reichen“, sagt der Winser. Aber das ist nur der Auftakt zu einer Wettkampfsaison, die für den 44-jährigen Kraftsportler einen ganz besonderen Höhepunkt bereit hält: Die Weltmeisterschaft im Bankdrücken und Powerlifting im September in Herzberg im Harz. „Auf diesen Wettkampf freue ich mich am meisten. Eine Weltmeisterschaft im eigenen Land ist etwas ganz Besonderes.“ Und der Titelgewinn muss kein Traum bleiben. Bereits vor zwei Jahren bei der WM in Prag wurde der stattliche Gerichtsvollzieher zum „stärksten Mann der Welt“ gekürt.

Doch zuerst – sozusagen als Einstimmung – geht es kommendes Wochenende zur Deutschen Meisterschaft nach Eilenburg bei Leipzig. Dort startet er zusätzlich beim Powerlifting, einem Dreikampf aus Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben. Diesen Wettkampf nutzt der Winser als weitere Vorbereitung für die am 25. März beginnende Strongman-Saison. „Über das Wintertraining habe ich nicht nur meine Maximalkraftwerte erhöht, sondern auch an der Kraftausdauer gearbeitet“, erzählt Hartwich. Dafür geht er drei Mal pro Woche ins Fitnessstudio und trainiert zwei- bis drei Mal mit seinen Geräten zu Hause. Damit der 1,94-Meter-Hüne sein „Kampfgewicht“ von derzeit 142 Kilogramm hält, muss er täglich 6000 Kalorien zu sich nehmen. Dann kann es schon mal sein, dass sich Hartwich „vor dem Schlafengehen zehn Eier mit gebratenen Putenstreifen“ genehmigt.

Für den Strongmansport ist neben der Kraft auch Ausdauer enorm wichtig. So muss beispielsweise eine 140 Kilogramm schwere Steinkugel innerhalb von 75 Sekunden so oft wie möglich über ein Gestell von 125 Zentimeter Höhe gehoben werden. Ebenfalls müssen zwei Stahlkoffer von jeweils 100 bis 120 Kilogramm pro Hand so schnell wie möglich über 60 Meter getragen werden. Bei einer anderen Disziplin, dem Autokreuzheben, muss ein Gestell auf dem ein Auto steht über einen Zeitraum von 75 Sekunden so oft wie möglich gehoben werden. Hierbei werden Gewichte zwischen 250 bis 300 Kilogramm verwendet.

„Im Laufe des letzten Jahres habe ich mir zahlreiche neue Trainingsartikel, speziell für den Strongmansport angeschafft, um in dieser Saison noch besser vorbereitet starten zu können“, berichtet Hartwich.

Auf dem Wettkampfplan stehen in diesem Jahr insgesamt fünf Strongman-Wettbewerbe. Ebenfalls geplant ist die erneute Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft im Baumstammstemmen.

Bei all dem Trainingsaufwand und literweisem Schweißvergießen – „reich wird man als Kraftsportler nicht“, sagt Hartwich. „Bis auf eine oder zwei Ausnahmen sind wir alle Amateure.“ Seine Motivation: „Auch wenn es komisch klingt, aber ich kann mich beim Gewichtestemmen wirklich entspannen.“

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt