Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Kurzer Traum von Medaille
Sport Sport regional Lokalsport Kurzer Traum von Medaille
16:56 31.07.2018
Klara Borchert (großes Foto) von der LG UFO schaffte den Einzug ins A-Finale beim 400-Meter-Lauf. Teamkollege und Landesmeister Samuel Malte Thömmes (unten) kam über 400 Meter Hürden nicht in seinen gewohnten Laufrhythmus. Über 400 Meter belegte UFO-Athlet Malte Paschek im B-Finale den vierten Platz. Quelle: Ralf G√∂rlitz
Celle Stadt

Rostock. Die 16-jährige Athletin ging bei den U18 über 400 Meter an den Start. In vier Vorläufen wurden aus den 26 Teilnehmerinnen die 16 Zeitschnellsten für das A- und B-Finale ermittelt. Borchert trat im zweiten Vorlauf an und lief ein sehr starkes und couragiertes Rennen. Der Lohn war der zweite Platz mit einer tollen Zeit von 57,18 Sekunden. Damit erzielte sie die insgesamt drittschnellste Zeit aus allen vier Vorläufen. Sollte der Traum von einer Medaille Wirklichkeit werden? „Mir war bewusst, dass ich in diesem Vorlauf alles raushauen und möglichst über 100 Prozent gehen musste, um eine Finalchance zu haben“, erklärt die Sprinterin rückblickend. Sie tat es mit Bravour und schraubte gleichzeitig ihre persönliche Bestleistung um acht Zehntelsekunden nach unten. Nun durfte sie im A-Finale der acht Zeitschnellsten antreten. Leider konnte Borchert ihre Leistung vom Vortag nicht wiederholen und kam in 58,47 Sekunden auf den achten Platz. „Mir fehlten im Finale hinten heraus einfach die ‚Körner‘. Der Vorlauf hatte doch zu viel Kraft gekostet. Aber das Finale war mein großes Ziel und das habe ich erreicht“, so das Resümee der mit sich selbst sehr zufriedenen Athletin.

Zufrieden sein konnte auch der 17-jährige Unterlüßer Malte Paschek/U18. Auch er ging über 400 Meter an den Start. Hier wurden in fünf Vorläufen aus den insgesamt 36 Teilnehmern die Zeitschnellsten für das A- und B-Finale ermittelt. Paschek konnte in seinem Vorlauf mit 50,32 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit erringen und qualifizierte sich für das B-Finale, in dem er mit 50,81 Sekunden den vierten Platz belegte. Auch er zeigte sich mit dem Erreichten zufrieden.

Nicht seinen besten Tag erwischte der dritte Starter der LG UFO Samuel Malte Thömmes. Der 16-jährige Faßberger läuft die 400 Meter nicht flach, sondern liebt die Hürden. In Rostock kam der frischgebackene Landesmeister U18 über 400 Meter Hürden nicht in seinen gewohnten Laufrhythmus und blieb unter seinen Möglichkeiten. Mit 58,98 Sekunden schied er nach den Vorläufen aus.

Zufriedenheit überwiegt auch bei den Trainern. „Klara und Malte haben sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten sehr gut präsentiert. Samuel konnte leider nicht ganz an seine vorherigen Leistungen anknüpfen“, so das Fazit von Jan Rybizki und Christian Böttner.

Nur eine Woche nach dem neunten Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Nürnberg mit der 4x-400-Meter für die Staffelgemeinschaft Team Niedersachsen, ging Henriette Kramer bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock im Einzelrennen über 400 Meter an den Start. Die Nienhäger U20-Athletin startete im dritten von insgesamt drei Vorläufen auf der ungeliebten Bahn eins. Zunächst konnte sie die Kurvenvorgaben nicht aufholen. Auf der Zielgeraden mobilisierte die Läuferin vom VfL Eintracht Hannover dann ihre Reserven. Sie beendete den Lauf mit 58,78 Sekunden als sechste. Damit blieb sie nur zwei Zehntel über ihrer persönlichen Bestzeit und bestätigte ihre aktuell gute Form erneut.

Ihr Sommermärchen auf Wintertraum geht weiter. "Ich habe mich sehr gefreut als der Bescheid kam", sagt Pia Edzards. Die Dressurreiterin der Pferdesportgemeinschaft (PSG) Nienhagen wird sich bei den Deutschen Jugendmeisterschaften vom 6. bis 9. September in München mit den besten Reittalenten der Nation messen. Insgesamt werden mehr als 500 Pferde erwartet, die an den drei Tagen ihren sportlichen Einsatz haben.

31.07.2018

Sie haben geplant, gewerkelt und jetzt nimmt der Kader für die kommende Saison in der Handball-Verbandsliga konkrete Formen an. Mit Jan Pahlow kommt ein weiterer junger und talentierter Spieler aus der Region Celle zum SV Altencelle. Für Trainer Martin Kahle ist der 20-Jährige ein wichtiges Mosaiksteinchen, das ihm immer noch in seiner Kaderplanung gefehlt hat. „Wir haben jetzt das, was wir in der vergangenen Saison vermisst haben: einen Linkshänder“, sagt der SVA-Coach. Damit sei Pahlow die optimale Besetzung für die halbrechte Rückraumposition. Doch das Handballtalent sei nicht nur in der Abwehr stark, sondern bringe eine generelle gute körperliche Fitness mit.

30.07.2018

Als der letzte Schuss zielgenau auf der Scheibe platziert war, huschte ein Lächeln über das Gesicht von Melissa Ruschel. Ihr großes Vorhaben war erreicht und sorgte bei der Wieckenberger Sportschützin für tiefe Zufriedenheit. Bei der deutschen Qualifikation zur Weltmeisterschaft der Juniorinnen in Suhl setzte sich die 18-Jährige in der Königsdisziplin ,Kleinkaliber 3x40 Schuss‘ auf Platz eins. Damit hat sie die Fahrkarte ins südkoreanische Changwon in der Tasche. Dort werden vom 1. bis 15. September die besten Sportschützen der Welt die neuen Titelträger ermitteln.

Uwe Meier 30.07.2018