Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Lachte-Lutter mit personellen Sorgen
Sport Sport regional Lokalsport Lachte-Lutter mit personellen Sorgen
17:43 13.12.2013
Heinfried - Kuers Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Celle Stadt

SV Altencelle –TVV Neu Wulmstorf(Sonntag, 15 Uhr)

Für den Altenceller Aufsteiger eine sehr wichtige Begegnung vor dem Jahreswechsel. Mit einem weiteren Heimsieg könnten die Gastgeberinnen ihren guten Mittelfeldplatz (6.) weiter festigen. Dies müsste auch umsetzbar sein, zumal die Gäste in fremder Umgebung offenbar Probleme haben. Eine magere Auswärtsbilanz von 0:6 Punkten unterstützt diese These.

Für SVA-Trainer Wolfgang Weide ist die Zielsetzung deshalb ganz klar: „Wir müssen zwei Pluspunkte erkämpfen, sonst könnten wir ins untere Tabellendrittel abrutschen.“ Zuletzt zeigte die Weide-Truppe recht stabile Leistungen und ist auch spielerisch in der Landesliga angekommen. „Uns fehlt noch über die gesamte Spieldauer die Abgeklärtheit. Daran müssen wir arbeiten“, so Wolfgang Weide. Für das anstehende Duell kann er auf seine Stammformation aufbieten.

HSG Lachte-Lutter –SGH Rosengarten II(Sonntag, 16 Uhr)

Für den angeschlagenen letztjährigen Lachendorfer Vizemeister ein richtungsweisendes Heimspiel. Die Kuers-Truppe steht somit unter Erfolgsdruck.

Als Tabellenneunter will die HSG in heimischer Umgebung ungeschlagen bleiben und ihre bisherige Heimbilanz von bisher 5:1 Punkten ausbauen. Leicht wird dieses Vorhaben allerdings keineswegs. Denn HSG-Coach Heinfried Kuers plagen weiterhin große personelle Sorgen. Dieses Problem mindert enorm die Stabilität im Lachendorfer Spiel. So fehlt weiterhin Rita Bartels. Und auch hinter dem Einsatz von Torjägerin Annabell Colditz steht weiterhin ein großes Fragezeichen. Sie konnte auch in dieser Woche das Training nicht aufnehmen.

„Wir müssen unsere personell angespannte Situation irgendwie überbrücken. Ich hoffe dabei auf unsere vorhandene Heimstärke“, so Heinfried Kuers, der nur allzu gern einen erfolgreichen Jahresabschluss nach einer völlig verkorksten ersten Saisonhälfte feiern möchte.

Ein Plus für die HSG dürfte die krasse Auswärtsschwäche mit 1:7 Punkten beim Neuling aus Rosengarten sein. Hoffnung macht SGH-Trainer Sven Dubau die Möglichkeit auf Verstärkung aus dem Zweiligakader, der bereits am Freitag beim TSV Nord Harrislee im Einsatz war.

Von Stefan Mehmke