Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Lachte-Lutter ohne Delia Heinrich ins Derby
Sport Sport regional Lokalsport Lachte-Lutter ohne Delia Heinrich ins Derby
16:37 19.11.2010
Celle Stadt

Hermannsburg will weiße Weste beschmutzen

CELLE. HSG Adelheidsdorf/Wathlingen – TSV Wietzendorf (Sonnabend, 18 Uhr). Nach dem Desaster in Lüneburg zeigte die HSG trotz des Pokal-Aus eine gute Leistung bei Lachte-Lutter. Daran gilt es jetzt anzuknüpfen, um gegen den Letzten (0:12 Punkte) keine überflüssigen Zähler liegen zu lassen. „Wir müssen uns hundertprozentig konzentrieren, dann sollten wir den Sieg schaffen“, glaubt Coach Ralf Peters.

HSG Lachte-Lutter II – TuS Hermannsburg (Sonntag, 13.45 Uhr). Klar scheinen die Rollen verteilt. Lachte ungeschlagen Zweiter, Hermannsburg nach personellem Aderlass Neunter. Doch auch die HSG muss eine wichtige Spielerin abgeben: Torjägerin Delia Heinrich, verstärkt die erste Damen. „Ich gehe davon aus, dass die anderen elf Spielerinnen gemeinsam, die Lücke von Delia ausfüllen können“, glaubt Trainer Heinfried Kuers vor dem Spiel. „Ich wünsche Delia viel Glück in der Ersten und glaube, dass sie auch der Mannschaft in der jetzigen helfen kann." Außerdem sind Sarah Gadau und Alina Winkelmann wieder dabei, und Birgitta Schrader, die Torfrau Claudia Gruppe ersetzt. Und so ist davon auszugehen, dass Lachte die weiße Weste behält.

TuS Ebstorf – SV Garßen-Celle III (Sonntag, 15.45 Uhr). Schiris aus dem benachbartem Embsen und die Partie beim Tabellenführer – da hängen die Trauben für SVG wohl ganz hoch. Nach der Niederlage gegen Altencelle war das Team deprimiert – und 2:10 Punkte sind sicherlich auch nicht das angepeilte Zwischenergebnis. Aber in Ebstorf müssen sich die Gäste „nur“ so gut wie möglich aus der Affäre ziehen und sich möglichst nicht weiter demoralisieren lassen. Dann geht es mit Auftrieb in die wichtigen Dezember-Partien gegen Wathlingen, Ashausen und Hollenstedt.

Gegen Lachte-Lutter will der Hermannsburger Angriff versuchen, sich gut in Szene zu setzen.

Von Stefan Mehmke