Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Lachte-Lutter will Wietze "kräftig ärgern"
Sport Sport regional Lokalsport Lachte-Lutter will Wietze "kräftig ärgern"
19:54 15.04.2016
Celle Stadt

HSG Lachte-Lutter – TSV Wietze (Samstag, 17 Uhr)

Im Hinspiel gab es einen deutlichen 30:20-Erfolg für die Schoppmann-Truppe – und auch in der Neuauflage startet Wietze als klarer Favorit in dieses Kreistreffen. „Wir sind natürlich Außenseiter, doch wir wollen versuchen, Wietze über 60 Minuten kräftig zu ärgern“, erklärt HSG-Trainer Uwe Ottenbreit, für den die Rollen in diesem Derby klar verteilt sind. Wenn die Gastgeberinnen den Elan und die spielerische Leistung des vergangenen Spieltages, als sie vor eigenem Publikum einen 32:22-Kantersieg gegen die SG Adendorf/Scharnebeck landeten, beibehalten, könnte es ein spannendes Duell werden.

Dafür spricht auch, dass Ottenbreit dieses Mal keine personellen Sorgen hat und aus dem Vollen schöpfen kann. Die Zielsetzung ist es, ein achtbares Ergebnis gegen das Wietzer Spitzenteam zu erreichen.

Die Wietzerinnen, im Vorjahr bereits Vizemeister, mischen in der Schlussphase der Saison in der Spitzengruppe kräftig mit und sind sogar mit dem Tabellendritten MTV Embsen punktgleich (28:10 Punkte). Für HSG-Coach Heiko Schoppmann ist dieses Auswärtsspiel mit seinem Mini-Kader kein Selbstläufer, er warnt ganz besonders vor der Lachendorfer Heimstärke und dem neu gewonnenen Selbstvertrauen. Dazu zählt aus seiner Sicht auch die alte Weisheit: „Derbys haben immer ihre eigenen Gesetze.“

SV Altencelle – SG Adendorf/Scharnebeck (Sonntag, 11 Uhr)

Der SVA trifft erneut auf einen Abstiegskandidaten und ist daher klarer Favorit – der 13. Saisonsieg ist damit Formsache. Bereits im Hinspiel gab es für die Dralle-Truppe keine Probleme und einen 21:17-Erfolg. Der Tabellenzehnte (11:27 Punkte) hat aus den vergangenen sechs Spielen gerade einmal zwei Pluspunkte gesammelt.

Altencelles Trainer Thorsten Dralle hofft auf eine spielerische Steigerung seiner Mannnschaft gegenüber dem mühsamen Heimsieg vor einer Woche beim 23:22 gegen den Siebten HG Winsen (Luhe). „Wir müssen endlich einmal wieder konstant über 60 Minuten überzeugend im Torabschluss auftreten“, lautet Dralles Zielsetzung. Der Coach kann auf seine Stammformation zurückgreifen.

Von Rudolf Kahle