Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Oldendorf ist U14-Faustball-VizeLandesmeister
Sport Sport regional Lokalsport Oldendorf ist U14-Faustball-VizeLandesmeister
18:05 06.02.2019
Von Heiko Hartung
Das Vize-Landesmeisterteam mit (hinten von links) Darius Gruel, Nele Hohls, Marius Tödter, Trainer Carsten Weusthoff, (vorne von links) Niklas Stünkel, Thorge Neddenriep und Bennet Weusthoff. Quelle: Kai Neddenriep Oldendorf
Oldendorf

Sie kennen sich schon seit Kindergartentagen, sind eine verschworene Gemeinschaft – und dabei äußerst erfolgreich. Die U14-Faustballer des MTV Oldendorf haben bei der Landesmeisterschaft nur knapp den ganz großen Triumph verpasst. „Mit dem Vizetitel sind wir aber alle hochzufrieden“, berichtet Mannschaftsbetreuer Oliver Gruel.

Ohne Satzverlust durch Gruppenphase

Als Gastgeber in der Hermannsburger Örtzetalhalle kamen Darius Gruel, Marius Tödter, Nele Hohls (alle 13), Niklas Stünkel, Bennet Weusthoff (beide 14) und Thorge Neddenriep (11) am vergangenen Samstag ohne Satzverlust durch die Gruppenphase. „Da haben sie ganz souverän gespielt“, sagt Betreuer Gruel. Alle sechs kommen aus dem 640-Einwohner-Ort Oldendorf. „Die haben alle ganz jung mit Faustball angefangen und laden sich immer noch gegenseitig zum Kindergeburtstag ein“, erklärt Gruel den starken Zusammenhalt in der Truppe. „Auch wir Eltern sind ein Freundeskreis und viele spielen selbst Faustball“, erzählt der Jugendbetreuer.

Im Finale stark gekämpft, aber doch verloren

Vor etwa 150 Zuschauern zogen neben den Oldendorfern die Teams des TK Hannover, Ahlhorner SV und TV Brettorf ins Halbfinale ein. Zuerst kam es zu der mit Spannung erwarteten Partie zwischen MTV Oldendorf und Hannover. Nach einem ausgeglichenen Start setzten sich die Oldendorfer Faustballer klar mit 11:6 und 11:2 Punkten durch. Gegner im Endspiel war der Ahlhorner SV, der sein Semifinale gegen Brettorf mit 11:5 und 11:5 Punkten gewann. Gegen den Favoriten aus dem Landkreis Oldenburg haben die MTV-Sportler stark gekämpft. Trotzdem ging der erste Satz mit 11:6 an Ahlhorn. Den zweiten Satz gewann Oldendorf souverän mit 11:4 Punkten. Nach einem schlechten Start im dritten Satz lag das Team um Trainer Carsten Weusthoff schnell mit 0:4 Punkten zurück. „Dieser Rückstand konnte leider nicht mehr aufgeholt werden, der Satz endete mit 11:4 Punkten für den Ahlhorner SV“, so Gruel.

TSV Abbenseth belegte den siebten Platz. Im Spiel um Platz fünf besiegte TuS Empelde den MTV Wangersen, das Spiel um Platz drei gewann Brettorf gegen TK Hannover.

Die Enttäuschung war bei den Oldendorfern schnell verflogen, denn mit dem Erreichen des Halbfinales hatte sich das Team für die Norddeutschen Meisterschaften Ende Februar qualifiziert. „Das ganz große Ziel ist aber die Deutsche Meisterschaft im März“, so Gruel.

Bei den Deutschen Indoor-Rowing-Meisterschaften kam Sina Maria Stumpf vom RC Ernestinum-Hölty Celle auf Rang drei.

Heiko Hartung 06.02.2019

Die Bogner Stefanie Lotzing und Andreas Stszewski vom SV Nienhagen haben Gold bei den Landesmeisterschaften gewonnen Lotzing sogar mit neuem Rekord.

Christian Link 06.02.2019

Für die Endrundenteilnahme hat es beim SV Wieckenberg zwar nicht gereicht. Aber dafür kommt Neuzugang Robin Zissel vom Nord-Meister BSV Buer-Bülse.

Uwe Meier 05.02.2019