Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Landesmeistertitel für Westerceller Jungbogner
Sport Sport regional Lokalsport Landesmeistertitel für Westerceller Jungbogner
19:09 17.06.2016
Von Uwe Meier
Stolze Nachwuchsbogner:Julius und Laetitia Potempa räsentieren ihre Siegermedaillen.
Celle Stadt

Wie in den vergangenen Jahren wurden die beiden Wertungsrunden der Landesmeisterschaft an einem einzigen Wettkampftag ausgetragen. Dieses bedeutete für die etwa 80 Bogenschützen, dass der etwa 7,5 Kilometer lange Rundkurs mit seinen 28 3D-Zielen insgesamt zweimal durchwandert werden musste. Die reine Wettkampfdauer lag mit über acht Stunden deutlich über dem Üblichen. Entsprechend „platt“ waren die Sportschützen nach dem Wettkampf.

In ihrer Altersklasse, in der auf Entfernungen bis 25 Meter geschossen wird, erzielte Laetitia Potempa mit 587 Punkten ein starkes Ergebnis. Die Waldrunde beendete sie mit 363 von 420 möglichen Punkten und auch in der Jagdrunde glänzte sie mit 224 Punkten.

„Die Erwachsenen in meiner Schießgruppe waren ständig am Klagen, ich würde sie so richtig abzocken“, sagte Laetitia Potempa grinsend nach dem Wettkampf. „Aber ich glaube, das haben sie nur gesagt, damit ich nicht merke, wie müde ich war.“

Die Aufgabe für ihren Bruder Julius war schwieriger. Denn ab der Altersklasse U14 wird auf Ziele geschossen, die bis zu 50 Meter entfernt sind. Auf dem Weg zum Meistertitel entbrannte ein anfangs spannender Zweikampf. Nach der Waldrunde hatte Julius Potempa mit 263 Punkten noch 16 Punkte Rückstand auf den zu diesem Zeitpunkt Führenden. In der Jagdrunde wendete sich dann aber das Blatt. Nach den ersten 14 Zielen hatte Julius Potempa den Rückstand in einen 14 Punkte-Vorsprung verwandelt, den er im weiteren Verlauf immer weiter ausbaute. Sein Gesamtergebnis von 433 Punkten bedeutete den Meistertitel.

„Die Jagdrunde ist wirklich gut gelaufen, aber mit der Wald-Runde bin ich nicht ganz zufrieden. Es hat etwas gedauert, bis ich im Wettkampf angekommen war“, erklärte der junge Nachwuchsbogner.

Die erzielten Ergebnisse der beiden Schützen liegen deutlich über den Mindestanforderungen für die Deutschen Meisterschaften des DBSV, die am 13./14. August in Ballhausen (Bayern) ausgetragen werden, so dass die Geschwister optimistisch sind, sich für dieses Großevent zu qualifizieren.