Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Langlinger Kornrumpf wiederholt Oldtimer-Triumph
Sport Sport regional Lokalsport Langlinger Kornrumpf wiederholt Oldtimer-Triumph
17:49 06.12.2013
In einem Buckelvolvo von 1960 sicherte sich Jürgen Kornrumpf zum zweiten Mal - in Folge fünf Oldtimer-Rallye-Titel. Quelle: nicht zugewiesen
Langlingen

Jürgen Kornrumpf hat es erneut geschafft: Zum zweiten Mal in Folge gewann der 70-jährige Langlinger Motorsportler deutschlandweit die fünf wichtigsten Oldtimer-Rallye-Titel. Zu seinen Erfolgen in diesem Jahr zählen die Norddeutsche Meisterschaft und die Classic Car Challenge, sowie der erste Platz beim ADAC Oldtimer Cup Westfalen-Lippe und der Sieg beim ADAC Classic Revival Pokal. Zum zweiten Mal sicherte er sich zudem den ersten Platz beim ADAC FIVA Historic Cup.

„Das ist für mich eine riesige Sensation, dass ich das erneut geschafft habe. Ich hatte von Beginn an ein gutes Gefühl in dieser Saison. Dieses Gefühl hat mich nicht getäuscht“, freut sich der pensionierte Realschullehrer.

Treuer Begleiter Kornrumpfs auf den Rallye-Touren ist sein dunkelblauer Volvo. 1960 wurde der Rallye-Wagen gebaut und 2001 von Kornrumpf aus Koblenz nach Langlingen geholt, ein Privatmann hatte ihm den Volvo verkauft. Doch bevor der Langlinger mit seiner Errungenschaft die ersten Runden drehen durfte, stand viel Arbeit an: „Ein halbes Jahr habe ich den Wagen neu lackiert, Motor und Getriebe auf Vordermann gebracht“, berichtet Kornrumpf.

In seinem Wagenpass ist extra bestätitgt, dass alle Teile original oder mit Originalteilen nachgebaut sind. Für diesen Pass reiste er extra bis nach Göteborg, um sich vom Volvo-Museum sämtliche Daten bestätigen zu lassen. Schneller ist der Wagen auch geworden. Früher schaffte er 68 PS, heute kommt er auf 110 PS, fährt 180 Kilometer pro Stunde.

Mit dem Motorsport beschäftigt sich der 70-Jährige bereits seit den 1960er Jahren. Damals fuhr Kornrumpf selbst noch Auto- und Motorradrennen, bis ihn ein Skiunfall 1974 dazu zwang die Rennen aufzugeben. Doch die Leidenschaft für Automobile ließ er sich nicht nehmen. Kornrumpf wendete sich Mitte der 1980er Jahre den Oldtimern zu, nachdem er einen einen in die Jahre gekommenen BMW Isetta geschenkt bekam. Seitdem nehmen die Oldtimer einen Großteil seiner Freizeit ein. „Ich mache das einfach unheimlich gerne. Und wenn dann auch noch so große Erfolge dazukommen, ist das der beste Lohn für die viele Arbeit“, erzählt Kornrumpf.

Selbst wenn Kornrumpf könnte, dürfte er Rundrennen auf Geschwindigkeit nicht mehr fahren. „Das darf man nur bis zum 65. Lebensjahr“, sagt der Langlingler. Bei den Oldtimer-Rallyes kommt es statt auf die Geschwindigkeit, vor allem auf die richtige Orientierung an. Gemeinsam mit seinen Beifahrern, dem Vermessungsingenieur Reiner Fletling und dem Bauingenieur Hans-Werner Müller, muss er auf den Fahrten durch Orte wie Lübeck und Detmold Aufgaben lösen und anhand von alten Karten den richtigen Weg finden. Natürlich auch im nächsten Jahr wieder: „Mal sehen, ob es dann erneut mit fünf Titeln klappt“, sagt er und lacht.

Von David Sarkar