Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Leistung geht vor Alter
Sport Sport regional Lokalsport Leistung geht vor Alter
16:52 29.04.2013
Christopher Dittmann wurde auf seinem Pferd Stolzenberg Zweiter in der Kreismeister-Springprüfung LK 1-3. - Kleines Bild: Cara-Luisa Bolik sprang mit ihrem Pferd - Alina in der höchsten Wertungsklasse auf Platz zwei. Quelle: Anne Friesenborg (3)
Celle Stadt

Hufe donnern über den Reitplatz, Erde spritzt in alle Richtungen. Cara-Luisa Bolik drückt sich aus dem Sattel, Pferd Alina springt über den Oxer. Aufatmen im Publikum. An diesem Hindernis waren zuvor viele gute Reiter gescheitert. Und am Ende ist es nur ein Wimpernschlag, der Bolik von Hauke Buchholz trennt.

Nach einem nervenaufreibenden Stechen mit den stärksten acht Reitern der Region werden sie mit Jubel empfangen. Eine halbe Sekunde trennt Bolik mit ihrem Pferd Alina und Buchholz auf Roxette. Buchholz gewinnt; fehlerlos und in 32,26 Sekunden legte er den Springparcours zurück. Sie traten im M**-Springen an, der höchsten Wertungsklasse bei den Kreismeisterschaften in Westercelle am vergangenen Wochenende. Der Wettkampf war eine Hälfte der Kreismeisterschaften im Springen.

„Dieses Pferd ist Ihre Lebensversicherung“, sagte anno 2006 der Züchter, von dem Jana Starbatty ihr Pferd Paul kaufte. So fühlte sie sich an diesem Wochenende auch: „Ich konnte mich wunderbar auf ihn verlassen.“ In zwei fehlerlosen Ritten war sie über den Turnierplatz geprescht, wurde im Springen M* und M** jeweils Vierte – das beste Ergebnis des Wochenendes.

Christopher Dittmann auf Stolzenberg wurde Zweiter vor Joachim Winter auf Smilla. Stolzenberg vom Celler Landgestüt hatte im vergangenen Jahr gelahmt, es war der erste Wettkampf für das Paar. Dittmann bekam die Silbermedaille, weil Berufsreiter Thomas Brandt auf eine Wertung verzichtet hatte. Er zeigte sich auf dem Weg zum Abreitplatz entspannt, lobte sein Tier und freute sich still.

Sichtlich zufrieden war Michael Edzards. Der Vorsitzende des Kreisreiterverbands darf sich in seiner heimischen Pferde-Sport-Gemeinschaft Nienhagen nun die Standarte des Landkreises Celle anschauen. Die PSG gewann nach einem fünften Platz im Springen nach einer Dressur in Perfektion die Vereinswertung. Zufrieden ist Edzards auch mit der neuen Wertung: „Nicht mehr das Alter zählt, sondern die Leistungsklasse.“ Also Leistung vor Alter, statt Alter vor Schönheit.

Edzards ritt auf seinem Pferd Wintertraum nur die Dressurprüfung seiner Mannschaft, dann überließ er das Tier seiner Tochter Pia – und das lohnte sich: Die 14-Jährige wurde Kreismeisterin in der Dressur der Leistungsklasse 5 und ließ erfahrenere Reiter hinter sich.

Auch die anderen Nienhägener Reiter zeigten starke Leistungen. „Sie sind für ihre Mannschaft geritten“, sagt Trainer Hans-Peter Klaus nach der Dressurprüfung stolz und ein wenig atemlos. Die Abstände passten, die Bewegungen waren gleichmäßig.

Kreismeisterin in der Dressur in der höchsten Leistungsklasse ist Meike Brehm auf Heavens Dark Lady, gefolgt von Larissa Deecke mit Dancing Gently und Maraike Klaus auf Freiherr Falco von Falkenstein. Sie zeigten in der Halle elegante Dressuren, feinste Bewegungen ohne Druck, blindes Vertrauen zwischen Reiter und Tier.

Wenig gelungen waren indes die Preisverleihungen. In den vergangenen Jahren waren Pferde und Reiter aller Wertungen am Ende des Wochenendes gemeinsam zur Siegerehrung auf den Platz geritten, das Publikum feierte sie. In diesem Jahr kürte der Kreisreiterverband sie direkt nach ihren Wettkämpfen. Schade für die Dressurreiter, deren letzte Prüfung erst am frühen Abend endete – als der Platz schon leergefegt war.

Von Isabell Prophet