Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Letzte Pause für SVG Celle vor langem Endspurt
Sport Sport regional Lokalsport Letzte Pause für SVG Celle vor langem Endspurt
20:04 17.01.2014
Von Uwe Meier
Hier lauscht Frank Stresing (Mitte) den Worten, die - SVG-Cheftrainer Christian Hungerecker den Spielerinnen - zu sagen hat. Am Fitness-Wochenende des Handball- - Zweitligisten hat der Athletiktrainer allerdings das Sagen. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Eigentlich könnten sich die Spielerinnen des Handball-Zweitligisten SVG Celle genüsslich zurücklegen und ein spielfreies Wochenende genießen. Während die Konkurrenz heute und morgen um Sieg und Punkte kämpft, könnte es das SVG-Team etwas ruhiger angehen lassen. Immerhin hatte man doch gerade mit einem Erfolg gegen den Topfavoriten aus Berlin die Tabellenspitze verteidigt. Verdient hätten es die Spielerinnen allemal, zumal Freizeit in den kommenden Wochen ziemlich klein geschrieben werden wird. Erst über die Osterfeiertage gibt es das nächste Mal Zeit zum Durchatmen.

Doch weit gefehlt. Wer heute und morgen an den Dammaschwiesen bei einer Gruppe junger Damen Schweißtropfen fließen sieht, bekommt einen kleinen Einblick über das Trainingspensum, das ein Zweitligist zu absolvieren hat. Ein Fitness-Wochenende steht auf dem Programm. „Es war so abgesprochen, dass wir uns noch einmal dem athletischen Part widmen werden“, sagt Cheftrainer Christian Hungerecker. „Dafür hatten die Spielerinnen über den Jahreswechsel etwas länger Urlaub.“

Hungerecker selbst ist allerdings nicht mit von der Partie. Er weilt derzeit als Landestrainer mit der niedersächsischen Landesauswahl zum DHB-Länderpokal bis Sonntag in Birkenau. Und so hat er in Celle derweil den Hut an Athletiktrainer Frank Stresing weitergegeben. Der hatte am Donnerstag bereits eine verschärfte Einheit „Aquafit“ im Celler Badeland absolviert. Heute und morgen hat Stresing das Programm für weitere drei Trainingseinheiten ausgearbeitet, die zum größten Teil rund um die Dammaschwiesen stattfinden werden – einen Ball gibt es dabei nicht in die Hand. „Die Fitness und Physis der Teams ist ein elementarer Grundstein für uns“, erklärt Stresing die Maßnahme. „Es geht auch darum präventiv zu arbeiten, um Verletzungen vermeiden zu können.“ Läufe über mittlere Distanzen, Treppenläufe, Schulung der Antrittsschnelligkeit und Sprints sowie individuelle Einheiten auf dem Spinningrad gehören heute und morgen zur Tagesordnung der SVG-Spielerinnen.

Auf diese Art und Weise soll die nötige Kraft getankt werden, um für einen langen Saison-Endspurt, der erst am 17. Mai endet, gerüstet zu sein. Und die ganzen Mühen sollen sich lohnen. Der Aufstieg in die Bundesliga scheint inzwischen nicht mehr ausgeschlossen.