Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport MPE Celle enttäuscht bei Remis-Spiel
Sport Sport regional Lokalsport MPE Celle enttäuscht bei Remis-Spiel
21:22 04.12.2011
Handball-Oberliga Frauen: MPE Celle (weiss)- Hannoverscher SC Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

MTV Post Eintracht Celle

– Hannoverscher SC

33:33 (17:16)

Eine enttäuschende Leistung, was sein Team im Heimspiel gegen den Hannoverschen SC geboten hat, kritisiert MPE-Trainer Marc Tetens. „Gegen diesen Gegner hätten wir klar gewinnen müssen.“ Zwölf Minuten vor Schluss hat die MPE noch mit fünf Toren Vorsprung geführt.

Besonders habe ihn die fehlende Einsatzbereitschaft seiner Mannschaft geärgert. Die Cellerinnen leisteten sich 18 technische Fehler und sogar 26 Fehlwürfe, „gegen eine nicht sehr gute Torhüterin des HSC“, so Tetens, „das war eine kleine Katastrophe. Undiszipliniertheiten des Teams auf dem Spielfeld haben auch auf die Tribüne übergegriffen“, so Tetens, der aufgrund einer Drei-Spiele-Sperre wegen Meckerns noch einmal von der Tribüne aus mitfiebern musste. Auf der Bank vertreten hat ihn Kristin Hoffmann.

Schon in der ersten Halbzeit haben die Celler eine Vorentscheidung verpasst. In Halbzeit zwei war dann mit 23:19 und 28:25 „eigentlich alles im grünen Bereich“, aber dem Hannoverschen SC gelang kurz vor Schluss dann noch der Ausgleich.

MTV Post Eintracht Celle: Stanke, Baumgart (2), Forstner (4), Schmidt (6), Grah (4), Zymmek (2), Schlote, Makenthun (1), Tetens (6), Skorek (5), Deutsch (3).

Northeimer HC –

SV Garßen-Celle II

21:22 (10:13)

„Das war nichts für schwache Nerven“, fasst SVG II-Trainerin Inga Kahle das Spiel ihrer Mannschaft beim Northeimer HC zusammen. In einem ausgeglichenen Spiel ist Northeim sehr motiviert aufgetreten. „Der HC war heiß darauf, gegen eine Bundesliga-Mannschaft zu spielen“, so Kahle, denn sie hatte Unterstützung von fünf Spielerinnen aus der 1. Mannschaft des SVG.

Über 2:2, 4:4 sind die Northeimerinnen mit 7:5 in Führung gegangen. „Dann habe ich meine Abwehr umgestellt“, so Kahle – und SVG II ging mit 10:13 in die Halbzeit.

Nach einem 14:16 und 14:19 habe sich dann der Schlendrian eingeschlichen, so dass der Northeimer HC auf 19:19 ausgleichen konnte. Ab dann war es ein Krampfspiel, in dem es viel Abwehrarbeit zu leisten galt. Beste Spielerin sei Torhüterin Alexandra Peschel gewesen, die vier Siebenmeter gehalten und auch sonst einige Bälle entschärft hat, lobt Kahle.

SV Garßen-Celle II: Körner/Peschel, Benckendorf, Geier (1), Manuela Schulz, Lehnhoff (5), Hustedt (1), Kathrin Schulz (5), Loest (8), Pahnke, Thölke, Natascha Ahrens (1).

Von Stephanie Sinagowitz