Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport MPE Celle schießt Zweiten aus der Halle
Sport Sport regional Lokalsport MPE Celle schießt Zweiten aus der Halle
20:45 26.02.2012
Handball-Oberliga Frauen: MTV Post Eintracht Celle (weiss)- Northeimer HC Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

Während die MTV Post Eintracht Celle den Tabellenzweiten zu Gast hatte, reiste der SVG II zum Abstiegskandidaten nach Großenheidorn.

MPE Celle –

Northeimer HC

37:26 (19:10)

„Wir haben die richtig weggeschossen“, bringt ein begeisterter MTV Post Eintracht Celle-Trainer Marc Tetens das Spiel gegen den Tabellenzweiten Northeimer HC auf den Punkt.

Von der ersten Minute an habe seine Mannschaft das Spiel dominiert, wenn sie auch erst einmal mit 0:1 in Rückstand gerieten. Über 13:5 gelangten die Cellerinnen aber souverän zum 19:10 Halbzeitstand. „Wir haben aggressiv und gut gedeckt sowie ganz wenig zugelassen“, so Tetens. Weiterer Pluspunkt: „Auch im gebundenen Spiel haben wir uns immer wieder gute Chancen rausgearbeitet und diese auch genutzt“, lobt Tetens. „Eine rundum gute Leistung.“

Besonders hebt der Trainer die Leistung von Adriane Zywicki hervor, die endlich mal wieder so gespielt habe, wie man das von ihr kenne. Auch für Anja Schmidt und Anne Deutsch hat Tetens viel Lob übrig.

In Halbzeit zwei kamen die Northeimer nicht mehr heran und mussten zwischenzeitlich sogar einem 30:14 hinterherrennen. Über 34:19 gelangten die Celler Handballerinnen zum 37:26-Endstand.

„Wir haben dem Gegner von der ersten Minute an den Schneid abgekauft und das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, so Tetens. „Es ist so gelaufen, wie es sein soll“, lobt er weiter hebt noch die Leistung der Torhüterinnen hervor.

MTV Post Eintracht Celle: Pinkvos/Stanke, Baumgart (1), Forstner, Schmidt (12), Zywicki (6), Frost, Grah (2), Zymmek (3), Makenthun, Tetens (8), Deutsch (5), Skorek.

MTV Großenheidorn –

SV Garßen-Celle II

26:30 (14:17)

Ein sehr kampfbetontes Spiel des SV Garßen-Celle II gegen den MTV Großenheidorn, das die Cellerinnen zwar dominierten, der MTV ihnen jedoch engagiert entgegen trat. „Der Gegner hat stark gekämpft und für dieses Spiel sogar zwei ehemalige Leistungsträgerinnen aktiviert“, lobt SVG II-Trainerin Inga Kahle. „Die wollen jede Chance, doch nicht abzusteigen, nutzen.“

Über 3:3 setzte sich der SVG II dann aber doch mit 4:7 ab. Der MTV Großenheidorn kam noch einmal auf 9:10 heran und konnte sogar zum 13:13 ausgleichen. Mit 14:17 ging es aber mit einer Führung für den SVG II in die Halbzeitpause.

In Halbzeit zwei ging das so weiter. „Wir konnten uns aber letztendlich in der Abwehr durchsetzen und mit 17:21 und 18:23 in Führung gehen und schließlich mit 26:30 gewinnen“, so Trainerin Kahle.

Großenheidorn habe zu viele Möglichkeiten liegen gelassen, meint Kahle. „Wenn sie den Ball erobert hatten, haben sie ihn gleich wieder hergegeben.“ Hätte der Gegner seine Chancen effektiver genutzt, hätte das Ergebnis vielleicht anders ausgesehen, meint sie.

SVG II: Peschel, Geier (6), Meinert (1), Hustedt (5), Schulz, Katrin (3), Loest (13), Pahnke, Thölke (1), Lemke (1), Müller.

Von Stephanie Sinagowitz