Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport MPE II überrascht Favorit Ashausen
Sport Sport regional Lokalsport MPE II überrascht Favorit Ashausen
17:12 22.11.2010
Celle Stadt

MTV Post Eintracht Celle II – MTV Ashausen

25:22 (11:11). Betretene Gesichter beim Favoriten – Partystimmung dagegen auf der anderen Seite beim Celler Aufsteiger. Die MPE-Truppe hat dem Ex-Oberligisten die erste Saisonniederlage beigebracht. Die Cellerinnen zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und überzeugten 60 Minuten mit großem Kampfgeist, während die Gäste den Neuling offenbar kräftig unterschätzt hatten. Bereits in der ersten Halbzeit besaßen die MTV-erinnen leichte Vorteile.

In den zweiten 30 Minuten gab es eine Steigerung im Celler Angriffsspiel, das die Gäste immer mehr unter Druck setzte. Nach der 17:13-Führung dominierte nur noch die MPE-Truppe, die den Vorsprung nicht mehr aus der Hand gab.

Überragende Akteurin beim Sieger in der Schlussphase war wieder einmal Torhüterin Elvira Zywicki, die unter anderem vier Siebenmeter hielt.

Tore für MPE Celle II: Neujoks (9), Lindner, Rodehorst, Schlote (je 4), Eschborn (2), Bühring und Drewek (je 1).

TuS Bergen – HG Winsen (Luhe) 29:19 (18:11). Nur in der Anfangsphase war das Treffen ausgeglichen. Dem schnellen 4:1 folgte bei den Grün-Weißen ein kleiner Durchhänger und die Gäste kamen zum 5:4-Anschlusstreffer (12.).

Anschließend dominierten die Bergenerinnen, die mit gut vorgetragenen Angriffsaktionen schnell die Führung auf 11:4 ausbauten. Sehr konzentriert arbeitete die TuS-Abwehr und insbesonders Laura Volkmann zeigte ihre Torjägerqualitäten.

Über 16:7 hieß es zur Pause 18:11 für die Rodehorst-Truppe. In der zweiten Halbzeit war bereits nach 45 Minuten mit dem 25:15-Zwischenstand das Spiel entschieden. Diesen Zehn-Tore-Vorsprung hielten die Gastgeberinnen über 27:17 bis zum 29:19-Endstand.

Die junge Winsener Truppe besaß besonders große Probleme gegen die Berger 5:1-Abwehrformation, die den Gegner immer wieder zu Ballverlusten zwang. Nach dem vierten Sieg in Folge war auch TuS-Trainer Wilken Rodehorst sehr zufrieden: „Wir haben spielerisch sehr gute Ansätze gezeigt, allein bei der Konzentration über die gesamten 60 Minuten hätte der Erfolg noch wesentlich höher ausfallen können.“

Tore für TuS Bergen: Volkmann (9), Kübeck (5), Suhl (4), Wellmann (3), Müller, Hinz, Schomburg (je 2), Kirchhoff und Brammer (je 1).

Von Rudolf Kahle