Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport MTV Müden mit zwei Gesichtern
Sport Sport regional Lokalsport MTV Müden mit zwei Gesichtern
01:52 13.02.2018
Celle

Celle. MTV Müden –TV Uelzen29:23 (12:13)

Die Partie begann offen. Die Müdener spielten die ersten Minuten konzentriert und verwandelte die Chancen souverän. Die Gäste aus Uelzen ließen aber nicht locker. So stand es nach knapp zehn Minuten 5:3 für den MTV.

Dann der Einbruch: Nach Halbchancen warfen die Gastgeber den ehemaligen Kollegen im TVU-Tor, Nico Paepke, warm – aus dem 5:3 wurde ein 5:8 (13.). Die Defensive der Hausherren stand noch einigermaßen gut, agierte die Offensive ideenlos und statisch. Nach einem kurzen Aufarbeiten der Fehler in der Halbzeitpause kam Müden mit neuem Spirit aus der Kabine.

Auch Dank von sechs Treffern in Folge setzte sich der MTV nach 45 Minute auf 23:16 ab. „Es war keine einfache Partie heute. Wir haben heute zwei Gesichter gezeigt. Über weite Strecken der ersten Halbzeit haben wir einfach ohne Kopf und viel zu überhastet gespielt“ meinte MTV-Coach Markus Haydl. „In der zweiten Hälfte haben wir dann endlich unser Spiel auf die Platte gebracht.“

MTV Müden: Zywicki, Jablonski, Pickhardt – Ahrenbeck (8), S. Müller, Laubenstein (je 6), von Bothmer, D. Hüsken (je 3), H. Müller (2), Erdt (1), Ehlert, Kutnik, Worthmann.

HBV 91 Celle –MTV Dannenberg26:42 (15:16)

Nach einer wirklich guten ersten Halbzeit gaben die „Bären“das Spiel in drei Minuten aus der Hand. Vor dem Wechsel spielte der HBV konzentriert, verteidigte wirklich gut und machte dem Favoriten das Leben schwer. Doch in Halbzeit zwei startete der Gastgeber denkbar schlecht und kassierte fünf Tore in Folge und lag 15:21 zurück. Davon erholte sich der Aufsteiger nicht mehr. „Schade. Es geht weiter. Aber so dürfen wir nicht zu oft auftreten“, sagte Trainerin Renée Verschuren kritisch.

HBV 91 Celle: Lutz, Schucht – Meyer (11/3), Jagonak (1), Donner (3), Premper (2/1), Schulig (5), Hinrichs, B. Kaplick (2), Sievert (1), Jahns, Nciri (1).

HSG Heidmark –TuS Bergen24:23 (13:12)

„Alles gegeben, leider verloren“ – Bergen lag schnell 2:8 zurück, holte auf 13:12 auf, schaffte aber denn Ausgleich nicht. Heidmark legte wieder nach, doch Bergen gab nicht auf, aber es reichte eben nur zum 23:24 durch Niklas Pechmann 67 Sekunden vor dem Schusspfiff.

„Wir haben gekämpft bis zum Umfallen, was leider zum Ende nicht belohnt wurde. Ich kann meinen Jungs kein Vorwurf machen. Wir mussten quasi mit sieben Feldspielern durchspielen“, sagte der traurige Coach Daniel van Frayenhove. Er war mit den lediglich 24 Gegentoren zufrieden, zumal sein Matchplan fast aufging – aber eben nur fast.

TuS Bergen: Schack, Brandl, Lühmann – Bothe (2), Withus (1), Brodde (8/4). Rodehorst (6), Blancbois (2), Hohls, Behrens, Pechmann (3), Brockmann, Brammer (1).

Von Stefan Mehmke

In der Handball-Landesliga der Frauen hatten die Spitzenteams einige Mühe, ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Der TSV Wietze zitterte sich mit 28:26 bei der HSG Lachte-Lutter zum Sieg. Noch spannender machte es der SV Altencelle, der sich beim TSV Wietzendorf gerade so mit 21:20 durchsetzte. Deutliche Siege gab es hingegen für den SV Garßen-Celle II sowie für TuS Oldau-Ovelgönne.

13.02.2018

Ohne Punkte blieben die Celler Teams am 14. Spieltag der Handball-Regionsoberliga der Männer. Die HSG Adelheidsdorf/Wathlingen verlor nach guter erste Halbzeit 17:23 (12:12) gegen Spitzenreiter HSG Seevetal und bleibt damit Sechster. Und der VfL Westercelle unterlag bei der HG Winsen/Luhe trotz einer ansprechender Leistung 26:32 (13:13), hält aber dennoch den zehnten Platz.

13.02.2018

Der SV Altencelle II siegt auch am 14. Spieltag der Handball-Regionsoberliga der Frauen weiter. Bei MTV Tostedt II zeigte Altencelle zwar nicht ihre beste Leistung, gewann aber dennoch recht sicher 23:19. Damit festigte der Aufsteiger Tabellenplatz eins. HBV 91 Celle verlor das so wichtige Spiel bei Schlusslicht MTV Soltau 22:26 und bleibt damit Vorletzter.

13.02.2018