Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport MTV Müden plant Coup
Sport Sport regional Lokalsport MTV Müden plant Coup
11:06 27.09.2013
Celle Stadt

MTV Müden –

SGH Rosengarten

(Heute, 18 Uhr)

Erster richtiger Prüfstein für den MTV? Jedenfalls hat Müden den Ligaprimus und absoluten Aufstiegskandidaten als Gast. Ein richtiges Spitzenspiel, denn es trifft der Dritte auf den Ersten, beide mit 6:0 Punkten. Rosengarten möchte gerne wieder in die Verbandsliga, das Team aus dem Hamburger Speckgürtel hat eine sehr homogene und erfahrene Mannschaft zusammen. Star der Mannschaft ist sicherlich Trainer Martin Hug, der mit Simon Behrens und Robin Lürtzing ein extrem starkes Torwartduo beisammen hat.

„Für unsere sehr junge Truppe wird es ein richtungsweisendes Spiel. Schaffen wir es, die sehr stabile 3:2:1-Abwehr der Gäste zu knacken, wird es keine unlösbare Aufgabe“, ist sich Trainer Markus Haydl sicher. Dabei kommt ihm entgegen, dass die Blessuren von Steffen Müller und Co. nicht so schwer sind und die Mannschaft vollzählig antreten kann.

VfL Westercelle –

MTV Eyendorf

(Sonntag, 11 Uhr)

Für den VfL eine ganz schwere Aufgabe, Westercelle ist absoluter Außenseiter. Eyendorf will, so scheint es, den Betriebsunfall Verbandsliga-Abstieg so schnell wie möglich reparieren. Drei Spiele, drei Siege, das einzige Auswärtsspiel gewannen die Nordheidler gleich mit sieben Toren Unterschied in Clenze.

Der Ex-Nationalspieler Klaus Gruner sitzt auf der Bank, mit Marcel Borrée und Volker Rieckmann zählen zwei absolute Top-Routiniers zur Einsatzreserve und auch das etatmäßige Aufgebot wie das Torjägergespann Petermichl/Petersen ist nicht zu verachten. „Das wird natürlich richtig schwer, aber es erwartet auch niemand viel von uns“, weiß Betreuer Michael Meyer vor dieser beinahe aussichtslosen Aufgabe. Woran auch eine gut besetzte Bank wenig ändern dürfte.

MTV Schwarmstedt –

HSG Adelheidsdorf-Wathl.

(Sonntag, 14.30 Uhr)

Nicht chancenlos fährt die HSG nach Schwarmstedt. Die Wathlinger finden immer besser zusammen, scheinen den Mannschaftsgeist zu besitzen, der auch beim Gegner oft vermisst wird. „Ich kann den Gegner schwer einschätzen“, betont HSG-Betreuer Guido Zobiack, der aber auch findet, dass der MTV mit bisher 1:5 Punkten alles andere als gut gestartet ist. Wathlingen ist das egal, Lutz Röpers Mannschaft will wieder ihr eigenes Spiel aufziehen und freut sich, dass Till Maurer wieder da ist. Da muss Thomas Wichmann nach seiner überzeugenden Leistung am vergangenen Wochenende wohl nicht wieder einspringen.

Von CZ