Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport MTV Müden reiht sich in Spitzentrio ein
Sport Sport regional Lokalsport MTV Müden reiht sich in Spitzentrio ein
20:42 16.09.2013
Er war einfach nicht zu bremsen. Westercelles Kai Nowak auf dem Weg zu einem seiner elf Tore. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Der MTV Müden ist in der Handball-Landesliga Männer nach einem 37:33-Arbeitssieg gegen TV Uelzen oben dabei. Der VfL Westercelle holte sich die ersten Punkte mit einem überzeugenden 28:22 gegen HV Lüneburg II. Und die HSG Adelheidsdorf/Wathlingen landete einen 26:14-Erfolg beim MTV Soltau II.

VfL Westercelle –HV Lüneburg II28:22 (14:12)

Aufatmen beim VfL: Das neue Team gewann das so wichtige Spiel – weil es vom Trainergespann Tiede/Dümeland gut eingestellt war, nicht überhastet agierte und in der Abwehr gut stand. „22 Gegentore, wann hatten wir das schon mal“, wunderte sich Betreuer Michael Meyer über wieder gewonnene Defensivstärke. Nach der Pause setzte sich der VfL sogar auf 17:12 ab – hier bestach vor allem Außen Yannick Schulz für absolute Effektivität. „Darauf lässt sich aufbauen“, freute sich Meyer und blickt optimistisch auf die kommenden Aufgaben.

Tore für VfL Westercelle: Nowak (11), Wöhler (7), Schulz (4), J.-P. Tiede (3), Dümeland (2), D. Krüger (1).

MTV Müden –TV Uelzen37:33 (16:14)

Es war vom Anpfiff an ein sehr umkämpftes, intensives Handballspiel, „das keinen Favoriten hatte“, wie MTV-Coach Markus Haydl betont, was aber viele Handball-Fans anders sehen. So hatte Müden mit dem 11:7 (14.) einen kleinen Vorsprung herausgeholt. Die Uelzener ließen nicht locker, blieben immer dran. Nach der Halbzeit glichen die Gäste sogar zum 18:18 aus (34.). Müden setzte sich aber wieder ab und profitierte von vielen Einzelaktionen Steffen Müllers. Auch Linksaußen Marc Katenz zeigte sich sehr treffsicher. „Ich bin mit dem heutigen Spiel nicht so zufrieden gewesen“, so Haydl. Vor allem die Abwehr inklusive der Torhüter kam nicht gut weg. „Aber egal, das Spiel wird abgehakt, denn zwei Punkte sind zwei Punkte“, freute sich Haydl.

Tore für MTV =Müden: S. Müller, Katenz (je 13), Laubenstein (6), D. und C. Hüsken (je 2), Tecklenburg (1).

MTV Soltau II –HSG Adelheidsdorf/Wathl.14:26 (8:12)

Unter anderem ohne Carsten Karl und Paul Zywicki fuhr Wathlingen nach Soltau, trat mit nur sieben Feldspieler und einem Torwart an. Doch die Gäste ließen sich auch von der harten Gangart Soltaus nicht aus dem Konzept bringen. Die Mannschaft zeigte nicht nur Teamgeist und Willen, sondern war auch die bessere Mannschaft und führte stets knapp. Nach dem Seitenwechsel nahm Soltau Arne Twelkemeyer und Mirko Behrend in Manndeckung – was Wathlingen ziemlich entgegen kam. „Das war eine wirklich gute Leistung – und das ohne Sechs“, lobte Betreuer Guido Zobiack seine Jungs.

Tore für Wathlingen: Esser, Behrend, Hebecker (je 5), Twelkemeyer (5/1), Maurer (4/2), Friedhoff, Sander (je 1).

Von Stefan Mehmke