Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport MTV Müden trifft auf Aufsteiger
Sport Sport regional Lokalsport MTV Müden trifft auf Aufsteiger
16:31 13.01.2017
Torben Ehlert ist beimMTV Müden wiedermit von der Partie Quelle: Michael Schäfer (Archiv)
Müden (Örtze)

MÜDEN. Nach der dreiwöchigen Winterpause geht es im neuen Jahr gleich mit einem harten Brocken für Müden los. Der starke Aufsteiger aus Vinnhorst, gespickt mit vielen namhaften Spielern, die fast alle schön höherklassig unterwegs waren, ist in dieser Saison, ähnlich wie der MTV, noch nicht so richtig in Fahrt gekommen. Zwar hat TuS mit 12:12 Zählern vier Punkte mehr auf dem Konto als die Müdener, ist aber im Vorfeld trotzdem von vielen Trainern wesentlich stärker eingeschätzt worden.

Die Mannschaft um Trainer Nei Cruz Portela hat viel Potenzial. Besonders Spielmacher Bastian Harendt, der vergangene Saison den MTV Braunschweig noch in die dritte Liga schoss, ist brandgefährlich. Zudem steht mit Moritz Meyer ein sehr erfahrener Keeper zwischen den Pfosten. „Nur um mal zwei Eckpfeiler aufzuzeigen. Der Rest des Teams ist ebenfalls stark“, betont MTV-Coach Markus Haydl.

Bei den Gästen aus Müden hingegen plagen sich immer noch einige Spieler mit ihrer Verletzung herum. Keine besonders gute Voraussetzung. Und sicher ein Grund für die schwankenden Leistungen beim MTV. „Wir hatten 2016 extrem großes Verletzungspech. Bis auf die ersten beiden Saisonspiele mussten wir immer improvisieren“, so Haydl. Das geht auch so weiter, auch wenn Justus von Bothmer und Torben Ehlert wieder einsatzbereit sind. Verzichten muss Müden weiterhin auf Spielmacher Christopher Witte (Verletzung) und Marc Katenz (Sperre). „Wir müssen eine konstante Leistung abrufen. Diese Berg- und Talfahrt muss aufhören. Wir müssen uns stabilisieren, dann haben wir auch Chancen auf zwei Punkte“, sagt Haydl zuversichtlich. Müden, dass bereits die letzten sieben Spiele personell auf letzter Rille durchgezogen hatte, fährt trotz der schweren Aufgabe optimistisch von der Örtze an die Leine.

Von Stefan Mehmke