Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport MTV Post Eintracht im Schongang zum Kantersieg
Sport Sport regional Lokalsport MTV Post Eintracht im Schongang zum Kantersieg
20:04 21.02.2010
Von Uwe Meier
Handball-Oberliga Männer: MTV Post Eintracht Celle vs. MTV Eyendorf Quelle: Torsten Volkmer
Celle Stadt

Sascha Dehning ging mit Celle auf Torejagd. Foto: Volkmer

CELLE. Den Cellern war es letztlich egal. Sie waren einzig und allein darauf bedacht, Wiedergutmachung für die am vorangegangenen Spieltag erlittene Heimniederlage zu leisten. Eine Zielsetzung, die ohne Frage umgesetzt wurde. „Zu Beginn hat man deutlich gesehen, dass schon ein gewisser Druck auf der Mannschaft gelegen“, sagte Trainer Alexander Grah. „Aber ich denke wir haben heute insgesamt ein gutes Spiel abgeliefert.“

Der Tabellenletzten zeigten sich nur in der Anfangsphase einigermaßen auf Augenhöhe. Doch nachdem sich die Celler auf die offensive Deckungsvariante eingestellt hatten, war Eyendorf letztlich chancenlos. Beim 8:7 (12.) durften die Gäste noch an einer Siegchance schnuppern, doch der Duft war wenig später schon verflogen. Über 13:8 (18.), 19:11 (28.) hatten sich die Celler bereits zur Pause eine Acht-Tore-Polster verschafft.

MPE erlaubte sich zwar den einen oder anderen leichten Ballverlust, doch Eyendorf besaß einfach zu wenig Möglichkeiten, um die Ungereimtheiten beim Gegner entscheidend zu nutzen. Und als der insgesamt zwölffache Torschütze Robin Kothe nach dem Wechsel mit einem Dreierpack zwischen der 39. und 41. Minute die Führung auf 28:19 ausbaute, war die Partie ohnehin entschieden.

Gute Noten verdiente sich Schlussmann David Schöne, der in der 16. Minute den Platz zwischen den Pfosten von Jörg Oehus übernommen hatte. Er überzeugte nicht nur mit einigen starken Paraden, sondern auch mit guten Gegenstoßpässen, die seine Vorderleute nutzen, um die Führung kontinuierlich auszubauen und einen ungefährdeten Erfolg nach Hause zu fahren.

Das Haar in der Suppe fand Trainer Grah dann aber doch noch: „In der einen oder anderen Situation waren wir ein bisschen zu unkonzentriert und haben dadurch viele Torchancen für den Gegner zu gelassen,“ sagte er.

In den kommenden Spielen werden sich die Celler solche Dinge nicht erlauben dürfen. „Großenheidorn wird mit Sicherheit eine ganz andere Aufgabe“, so Grah beim Blick auf den nächsten Spieltag.

MTV Post Eintracht Celle: Oehus, Schöne – Lüer (3), Müller (2), Löbens (1), Kahler (4), Weinmann (3), Dehning (8/1), Baris (7), Rodehorst (3), Kothe (12/4).