Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport MTVE-Hockeyer mit Kantersieg in die Oberliga
Sport Sport regional Lokalsport MTVE-Hockeyer mit Kantersieg in die Oberliga
19:05 24.06.2012
Von Uwe Meier
Spannendes Hockey boten der MTVE Celle (blaue Trikots) und HC Horn im Aufstiegsspiel zur Oberliga. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

Die Jubelszenen nach dem Schlusspfiff hielten sich in Grenzen. Vielleicht waren die Celler überrascht darüber, wie leicht es doch war, den letzten Schritt in Richtung Oberliga erfolgreich gemacht zu haben. „Wir hatten schon geahnt, dass dieses Spiel etwas leichter werden würde als die Partie in der Vorwoche gegen Hannover“, sagte Trainer Jan-Philipp Riepke nach dem Schlusspfiff. Gegen die SG Bemerode/HC Hannover hatten die Celler sieben Tage zuvor mit einem 5:4-Sieg die Qualifikation für das Aufstiegsspiel gesichert.

Das war knapp gewesen. Davon konnte in der Begegnung gegen den Bremer Meister HC Horn Bremen allerdings keine Rede sein. MTVE war dem Gegner in allen Belangen überlegen. Einzig in der Anfangsphase waren die Celler nach dem 1:1-Ausgleichstreffer (12.) der Gäste kurzzeitig ins Wanken geraten. Doch wirklich beeindrucken konnten die Bremer das MTVE-Team nicht. „Wir haben über weite Strecken das Spiel dominiert. Durch zwei fahrlässige Fehler in der Abwehr haben wir unnötige Gegentore bekommen“, sagte Kapitän Arne Brandes.

Sechs lange Jahre hatten sich die Celler an der Rückkehr in die Oberliga versucht. Mehrmals war man dicht dran. Doch als es drauf ankam, war jedes Mal die Luft raus gewesen. Doch dieses Mal nicht. Dies Mal zogen die Celler ihr Ding durch. Zwar war man mit einer Niederlage in die Saison gestartet. Doch dem 0:2 gegen HC Göttingen folgten nur noch Siege. Eine Erfolgsserie, die am Sonnabend mit dem Aufstieg ihren Höhepunkt erreichte.

„Nach sechs Jahren sind wir endlich raus aus dieser Liga. Und das auf eine absolut verdiente Art und Weise. Über die komplette Saison gesehen, waren wir mit Abstand die beste Mannschaft der Liga“, so Riepke. Co-Trainer Martin Winterhoff fügte an: „Nach dieser dominanten Saison sind wir endlich da, wo wir hin wollten.“

Gegen Bremen stellten die Celler schon in der ersten Halbzeit alle Zeichen auf Sieg. Nach dem 1:1 wurde Bremen mehr und mehr in die Defensive gedrängt. Insbesondere Celles fünffacher Torschütze Christian Bartz war von den Gästen nicht in den Griff zu bekommen. Zwei seiner Tore sorgten vor der Pause für die 3:1-Führung.

Nach dem Wechsel brach Bremen mehr und mehr auseinander und konnte letztlich froh sein, gegen ein spielfreudiges Celler Team „nur“ noch sechs weitere Gegentreffer kassiert zu haben.

MTV Eintracht Celle: Engelke – Bartz (5), Brandes, A.Eschemann, F. Petermann (1), M. Petermann (1), Reich, Riemann, T.-N. Ripke, Stahlhut (1), Stecher, Streubel (1), Thöne, Winterhoff.