Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport MTVE-Mädchen ohne Gegentor zum Titelgewinn
Sport Sport regional Lokalsport MTVE-Mädchen ohne Gegentor zum Titelgewinn
16:59 29.02.2012
Von Uwe Meier
Die B-M‰dchen des MTVE Celle sicherten sich die Hockey-Niedersachsenmeisterschaft durch ein 1:0 gegen Braunschweiger THC in der Burghalle. Drei der vier Treffer erzielte Wirbelwind Pippa Bahr. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

Das muss man erst einmal nachmachen. Bei der Finalrunde um den Landesmeistertitel im Hallenhockey blieben die Mädchen B des MTV Eintracht Celle nicht nur ohne Niederlage, sondern gegen die bestens Teams aus Niedersachsen auch noch ohne Gegentor. Im Halbfinale gegen den MTV Braunschweig hatte einen 3:0-Erfolg gegeben. Im Finale besiegte die Celler Mannschaft den Braunschweiger THC mit 1:0. Dass das am Ende zwangsläufig den Titelgewinn bedeutet, versteht sich nahezu von selbst. Der wurde natürlich entsprechend gefeiert.

Im Halbfinale gegen den MTV Braunschweig agierte Celle konzentriert und erspielte sich aus einer sicheren Abwehr heraus erste Torchancen. Doch es dauerte lange, bis das MTVE-Team vom erst 17jährigen Trainer Joshua Feuerbacher eine dieser Möglichkeiten zur 1:0-Führung verwertete. Auch in der zweiten Hälfte spielte Celle druckvoll. Eine Unsicherheit in der Braunschweiger Defensive nutzte Celles Stürmerin Pippa Bahr zum 2:0. Braunschweig gab sich allerdings noch lange nicht geschlagen und so hatte die Celler Defensive die eine oder andere heikle Situation zu überstehen. Doch nachdem Bahr zum 3:0 einschoss, war die Partie entschieden und das Finale erreicht.

Dort ging es gegen den Braunschweiger THC, der im anderen Halbfinale den DTV Hannover mit 2:0 bezwungen hatte. Für die Celler Mannschaft also eine alles andere als leichte Aufgabe. Immerhin hatte der BTHC dem MTVE-Team beim 1:2 in der Vorrunde die einzige Niederlage beigebracht.

Und so entwickelte sich auch dieses Mal eine überaus intensive Partie, die von Spannung, Emotionen und schnellen Kombinationen geprägt war. Braunschweig erspielte sich zunächst optische Vorteile. Celle blieb mit seinem Konterspiel gefährlich.

Zur zweiten Hälfte wurden die Celler Fans immer lauter und feuerten das Team begeistert an. Die Entscheidung fiel fünf Minuten vor dem Ende. Celles Antonia Uhl hatte nach der Balleroberung zu einem Sololauf angesetzt. Dabei umspielte sie zwei Braunschweigerinnen, um dann den Pass auf die mitgelaufene Stürmerin Pippa Bahr zu spielen, die die Kugel zur 1:0-Führung einschoss. Braunschweig setzte anschließend alles auf eine Karte und drängte Celle in die Defensive. Einige Male lag der Ausgleich in der Luft. Doch dank Juline Nehring, die einen Schuss auf der Linie rettete und dem Celler Tormädchen Caroline Meinshausen, die die Übersicht behielt, konnte die Führung verteidigt werden.

Hocherfreut zeigte sich Celles Jürgen Boie bei der anschließenden Siegerehrung darüber, dass „es wieder einmal einen Wimpel für den MTVE Celle“ gab.

MTV Eintracht Celle: Caroline Meinshausen – Pippa Bahr, Karolin Behrens, Nele Dieckmann, Antonia Hollerbach, Juline Nehring, Rieke Paulick, Greta Ruhrmann, Antonia Uhl.