Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Marie Dehning aus Bergen mit dem Speer auf Höhenflug
Sport Sport regional Lokalsport Marie Dehning aus Bergen mit dem Speer auf Höhenflug
13:51 21.07.2017
Von Uwe Meier
Marie Dehning warf mit dem Speer neuen Landesrekord.
Celle

Hamburg. Es war ein Wettkampf auf hohem Niveau und ein packendes Duell mit der Favoritin Tjara Heu von Hohen Neuendorf, die im ersten Versuch 41,40 Meter warf, aber sofort von Marie Dehning mit 41,64 Meter gekontert wurde. Als ihre Kontrahentin im vierten Versuch mit einer Weite von 43,35 Meter wieder die Führung übernahm, zeigte die junge Athletin des TuS Bergen, was für ein Wettkampftyp sie ist. Mit einem perfekten Wurf auf 45,44 Meter setzte sie sich wieder an die Spitze. Aber auch die ein Jahr ältere Gegnerin ließ nicht locker und setzte den Speer im letzten Versuch auf 46,27 Meter. Mit dem neuen Landesrekord und der Silbermedaille im Gepäck trat die Bergerin stolz die Heimreise. „Ich habe selten eine Athletin in diesem jungen Alter auf einem so hohen Niveau den Speer werfen gesehen“, resümierte ihr sichtlich zufriedener Trainer Björn Lippa.

Auch Teamgefährte Marvin Rullmann (M15) setzte sich an beiden Wettkampftagen gut in Szene. Beim Diskuswurf stellte er seine persönliche Bestleistung ein und belegte mit 36,93 Meter einen guten achten Platz. Eine noch bessere Platzierung erreichte Rullmann mit 12,47 Meter im Kugelstoßen und einem sechsten Rang.

Dritter Vertreter der LG Celle-Land war Daniel Warnecke (U20), der über 800 Meter an den Start ging. Er verbesserte mit seiner Zeit von 1:58,99min die persönliche Bestleistung um gut zwei Sekunden und blieb damit erstmals unter zwei Minuten. Belohnung war ein guter siebter Platz.

Die Leichtathletikgemeinschaft UnterlüßFaßbergOldendorf (LG UFO) war mit insgesamt elf Teilnehmern in Hamburg vertreten, bei denen sich Licht und Schatten abwechselten. Es reichte diesmal zwar nicht zu einem Medaillenrang, aber es gab auch hier achtbare Leistungen und Ergebnisse. So erzielte Samuel Malte Thömmes (M15) sowohl über 100 Meter in 12,32 Sekunden als auch über 300 Meter (38,74) neue persönliche Bestzeiten. Gleiches galt für Klara Borchert (W15). Sie sprintete in ihrem Vorlauf über 100 Meter in 12,93 Sekunden zu neuer persönlicher Bestleistung, qualifizierte sich für den Zwischenlauf und erreichtesogar das B-Finale, auf dessen Teilnahme sie aber mit Hinblick auf einen weiteren Start über 300 Meter verzichtete. Das sollte sich auszahlen. Den Lauf über 300 Meter beendete sie ebenfalls mit neuer persönlicher Bestzeit (42,02) und belegte damit den fünften Platz. Auch Caroline Marie Harling (W15) überstand den Vorlauf über 100 Meter (13,24) und steigerte sich im Zwischenlauf mit neuer persönlicher Bestzeit auf 13,19 Sekunden.

In der Altersklasse U20 lief Finja Lange über die Distanz von 3000 Meter und belegte einen undankbaren vierten Platz.