Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Marie Dehning bricht Celler Rekord bei Mehrkampf-Kreismeisterschaften
Sport Sport regional Lokalsport Marie Dehning bricht Celler Rekord bei Mehrkampf-Kreismeisterschaften
18:40 14.07.2014
Lena Gierke vom SV Nienhagen landete im Weitsprung - erst nach 5,12 Metern. Für die spätere Kreismeisterin im Vierkampf bedeutete das eine neue persönliche Bestzeit. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Lachendorf

„Bei den Kreismeisterschaften in Lachendorf regnet es doch immer“, wurde schon im Vorfeld der Wettkämpfe geunkt. Aber die Pessimisten wurden eines Besseren belehrt. Denn die 124 Leichtathleten der Jahrgänge 1999 und jünger starteten bei strahlendem Sonnenschein im Lachtestadion in Lachendorf bei den Kreismeisterschaften im Mehrkampf.

Die sehr gute Punktzahl von 1830 Punkten im Vierkampf der weiblichen Jugend U12 erreichte Marie Dehning (W11/LG Celle Land). Die hervorragenden Einzelleistungen von 7,71 Sekunden über 50 Meter, 43,50 Meter im Schlagballwurf, 1,30 Meter im Hochsprung und vor allem ein neuer Kreisrekord von 4,53 Meter in ihrer Altersklasse im Weitsprung führten zum super Resultat des Nachwuchstalentes. Auch ihr Trainingskamerad Max Dehning (M10) zeigte mit 48 Metern im Schlagballwerfen eine außergewöhnliche Leistung. Das reichte zum Sieg im Dreikampf vor Widersacher Marten Wolber vom Leichtathletik Zentrum (LAZ) Celle, der jedoch schneller lief und auch weiter sprang.

Eine weitere wertvolle Einzelleistung an diesem Wochenende vollbrachte Lena Gierke (W15/SV Nienhagen) ebenfalls im Weitsprung. In einer starken Serie von Sprüngen, die alle um die 5 Meter lagen, schraubte sie ihre persönliche Bestleistung auf 5,12 Meter, was sie zu einem kleinen Freudentanz neben dem Sandkasten veranlasste. Mit dieser Leistung sicherte sie sich den Kreismeistertitel im Vierkampf.

Bei den Jungen M15 erzielte Jorma Blank vom LAZ Celle mit 1,63 Meter im Hochsprung die beste Einzelleistung und wurde Kreismeister im Vierkampf, aber auch seine Leistungen im Kugelstoßen (10,10 Meter) und im Weitsprung (5,12 Meter) konnten sich sehen lassen. Der Hochsprungschule von Trainer Jürgen Mergemann vom LAZ Celle entspringt auch Johanna Reisch (W14), die mit 1,48 Metern die beste Hochsprungleistung bei den Mädchen, knapp verfolgt von ihrer Trainingskameradin Chiara Schönfelder (1,44 Meter), erbrachte. Schönfelder sicherte sich schließlich die Meisterschaft und Reisch wurde Vizemeisterin.

Matti Tewes (M13/LG UFO) war vom Pech verfolgt. Nach hervorragenden Leistungen von 1,49 Metern im Hochsprung und 47,50 Metern im Ballwurf – beides persönliche Bestleistungen – musste er in Führung liegend beim Lauf über 75 Meter wegen einer Muskelverletzung aufgeben und den Wettkampf beenden.

Besonders hervorzuheben waren die beiden Drei- und Vierkampfmannschaften von Gastgeber TuS Lachendorf (U12). Das Team mit Marika Meldau, Dana Syssenguth, Pia Hinz, Lotte Haubert und Pauline Hoppenstedt wurde in beiden Disziplinen nicht nur Kreismeister, sondern übernahm mit den Punktzahlen 5892 im Dreikampf und 7209 im Vierkampf die Führung in Niedersachsen und in der Bestenliste des Niedersächsischen Leichtathletikverbandes den ersten Platz.

Auch ihr Trainingspartner Christoph Meldau erbrachte eine sehr gute Leistung, als er zum ersten Mal im Weitsprung weiter als 5 Meter sprang, was unter anderem auch zum Meistertitel im Drei- und Vierkampf führte.

Kein Lampenfieber und viel Einsatzwillen zeigten die jüngsten Leichtathleten im Teilnehmerfeld. Die Kinder der Altersklasse U10, die mit 50 Startern fast die Hälfte des ganzen Feldes ausmachten, traten häufig zum ersten Mal zu einem Wettkampf an. Für die meisten von ihnen stand nicht der Sieg, sondern die Freude am Wettkampf im Vordergrund. Johanna Nessel von der LG UFO und Dylan Broadley von der LG Celle Land waren mit sechs Jahren die jüngsten Teilnehmer.

Von Eingesandt