Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Medaillenflut für Celler Schwimmer
Sport Sport regional Lokalsport Medaillenflut für Celler Schwimmer
20:42 26.03.2015
Gruppenbild SV Nienhagen IMG_3774 Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle Stadt

Die Celler Schwimmer haben den Landkreis bei Bezirksmeisterschaften im Uelzener Hallenbad erfolgreich vertreten. Dort wurden die besten Schwimmer über alle Strecken zwischen 100 und 400 Meter gesucht, wobei neben den Meistern der offenen Wertung auch die Jahrgangsbesten in den einzelnen Disziplinen ermittelt wurden. Die Farben des Kreises Celle vertraten der Celler Schwimmclub (CSC) mit 137 Einzel- und einer Staffelmeldung, der SV Nienhagen (SVN) mit 146 Einzel- und fünf Staffelmeldungen sowie die SG Celler Land, die für 63 Einzelstarts gemeldet hatte.

Erfolgreichster Teilnehmer der SG Celler Land war Oskar Henning, der sich den Jahrgangstitel über 100 Meter Freistil sicherte. Die 30 CSC-Sportler schlossen mit 41 Medaillen in den Jahrgangsauswertungen sowie drei offenen Bezirksmeistertiteln ab. Leon-Benedikt Schock holte in seinen Hauptlagen Rücken über 200 und 100 Meter jeweils Gold. Auch Niklas Weltrowski errang eine Goldmedaille. Daniel Meng erreichte ebenfalls Gold.

Ganz oben auf dem Treppchen stand Maxim Reimchen in seinem Jahrgang und auch Niklas Armbrust freute sich über einen ersten Platz. Tim Hartwich startete sechsmal und schwomm zweimal allen davon.

Manche Aktive wuchsen über sich hinaus: Lina Timm ging fünf Mal ins Wasser und schwamm jeweils persönliche Bestzeiten. Da überraschte es nicht, dass sie sich jeweils Gold über 200 Meter und 100 Meter Rücken, 200 Meter Freistil, 100 Meter Schmetterling, 200 Meter Lagen sicherte, und in 200 Meter Rücken belegte sie damit auch noch in der offenen Wertung Platz eins.

Den nächsten Meistertitel holte sich Maria Konermann. Maria triumphierte sowohl über 100 und 200 Meter Freistil als auch in der offenen Wertung. Greta Nanke bestätigte die Erwartungen der Trainer und zeigte, dass auch sie sich steigern kann. Ergebnis: dreimal Gold. Auch Leonie Kanus belegte Platz eins.

Die Schwimmer des SV Nienhagen behaupteten sich gut und kamen mit 39 Goldmedaillen in der Einzelwertung im Gepäck wieder nach Hause. In der offenen Wertung erzielten sie zehnmal Gold.

In wechselnder Besetzung schwammen bei den Mädchen Maike Höner, Lea Nowatschin, Lea Exter, Antonia Plachetzky und Kira-Sophie Beiser. Am zweiten Wettkampftag traten sie in 4 x 200 Meter Freistil an. Das Uelzener Bad kochte, aber auch hier zeigten die SVN-Mädels Stärke und gewannen vor dem SG Böhmetal. Dafür wurden sie mit einem Pokal für die gute Leistung belohnt.

Von den männlichen Schwimmern war Jonas Reinhold mit fünfmal Gold in 200 Meter Rücken, 400 Meter Freistil, 100 Meter Schmetterling, 200 Meter Freistil und 200 Meter Schmetterling belohnt worden. Fünfmal sicherte er sich auch in der offenen Wertung fünfmal Gold. Benett Volkmann überzeugte über 400 Meter Freistil, 100 Meter Brust und 200 Meter Brust mit Platz eins. In der offenen Wertung holte er über 200 Meter Brust den Bezirksmeistertitel. Tjark Pascal Bohlen überzeugte in 200 Meter Freistil und durfte sich nach dem Rennen die Goldmedaille umhängen lassen.

Louis Reinke schwamm zu persönlichen Bestzeiten und wurde auf den Strecken 400 Meter Freistil, 100 Meter Schmetterling, 200 Meter Lagen, 100 Meter Rücken, 200 Meter Brust und 100 Meter Freistil mit dem Bezirksjahrgangsmeistertitel geehrt. Timon Krüger überzeugte auf der Strecke 100 Meter Brust und wurde mit dem ersten Platz belohnt. Jakob Nitz bewies Kampfgeist und holte sich den Titel über 200 Meter Brust.

Aber auch die weiblichen SVN-Schwimmerinnen bewiesen Kampfgeist. Eine herausragende Leistung zeigte Maike Höner. Sie wurde auf 100 Meter und 200 Meter Schmetterling sowie auf 200 Meter Lagen mit Jahrgangsgold belohnt, desweiteren sicherte sie sich in der offenen Wertung jeweils den ersten Platz. In 400 Meter Freistil nahm sie noch den Vizetitel mit nach Hause.

Im Jahrgang 2001 kam Antonia Plachetzky bei ihren Wettkämpfen in 100 Meter und 400 Meter Freistil zu einer Goldmedaille. Lea Exter trumpfte in drei von sechs Rennen auf und holte sich in 400 Meter Freistil, 200 Meter Schmetterling und 200 Meter Lagen den Jahrgangstitel. Aber auch in der offenen Wertung glänzte Exter mit Gold über 400 Meter Freistil.

Kira-Sophie Beiser zeigte Kampfgeist und wurde in 100 Meter Schmetterling, 200 Meter und 400 Meter Freistil mit dem Bezirksjahrgangsmeistertitel ausgezeichnet. Lea Nowatschin zeigte ihre Stärken in 200 Meter Rücken und 200 Meter Lagen, was mit Gold belohnt wurde. Die jüngste Schwimmerin Kjara Reckmann wurde in 100 Meter Freistil und 100 Meter Rücken Bezirksjahrgangsmeisterin.

Aber auch Vivien Grohmann bewies Stärke. Über 100 Meter und 200 Meter Brust wurde sie mit Gold belohnt. Marit Reckmann wurde über 100 Meter Rücken Bezirksjahrgangsmeisterin. Auch im Jahrgang 2003 waren die Schwimmerinnen in den Medaillenrängen erfolgreich. Janina Schmid wurde Bezirksjahrgangsmeisterin über 100 Meter Rücken und 200 Meter Lagen. Benita Grohmann sicherte sich den Podestplatz eins über 100 Meter Brust. Alexander Hänjes

Von CZ