Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Medaillenrekord für Celler Speedskater
Sport Sport regional Lokalsport Medaillenrekord für Celler Speedskater
16:48 16.05.2018
Die Staffel des Celler Skate-Teams mit Malte Byrne (Foto), Moritz Gumpert und Johannes Postel positionierte sich bei den Norddeutschen Meisterschaften auf dem Podest. Die jungen Sportler holten sich die Bronzemedaille. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle Stadt

Gettorf. „Die Norddeutschen Meisterschaften sind für die jüngeren Speedskater bereits im späten Frühjahr der sportliche Saisonhöhepunkt, da sie bei der Deutschen Meisterschaft nicht startberechtigt sind“, sagte Trainer Thomas Rumpf. Bereits im Vorjahr hatte es im Staffellauf der Schüler-B eine Medaille gegeben. Nach gutem Start von Janek Weber, schaffte es Matti Brinkmann Anschluss an das Überraschungsteam aus Bargteheide zu halten. Als dritter Läufer holte Jo Runge dann den entscheidenden Vorsprung heraus. Nach drei Runden war die Vorentscheidung gefallen. Die Celler absolvierten die letzten sechs Runden fehlerfrei und sicherten sich die Silbermedaille hinter Halle, vor Bargteheide und Leipzig. Auch bei den Schülern-A stellte Celle eine Staffel, die aber teilweise mit jüngeren Sportlern besetzt war als die Konkurrenz, dennoch gewannen Malte Byrne, Moritz Gumpert und Johannes Postel Bronze hinter Gera und Großenhain.

Im Rollgewandtheitslauf holte sich Louis Runge, jüngster Celler Vertreter, eine Bronzemedaille in der Altersklasse Schüler-C8. Ebenfalls zu Bronze kam Johannes Postel bei den Schülern-B10. In der Sprintausscheidung hatten sich nur zwei Celler für die Finals qualifizieren können. Louis Runge und Janek Weber kamen zu vierten Plätzen, aber Weber profitierte von einem Fehler und der Disqualifikation eines Konkurrenten und durfte sich über Bronze freuen. Im 1000-Meter-Rennen der Schüler-B10 zeigte Lennart Aldag vom MTV Beedenbostel eine starke Leistung, als er nach einem Sturz eine furiose Aufholjagd startete und sich noch hinter dem sechsten Moritz Gumpert den siebten Rang vor Matti Brinkmann sicherte. Insbesondere bei den längeren Distanzen überzeugten die älteren Jugendlichen aus dem Celler Land. So kam Malte Byrne über 2000 Meter zu einem starken vierten Rang. Sein Bruder Felix mischte über 5000 Meter lange in der Spitze mit, genauso wie Friederike Dobberkau aus Beedenbostel.

In der Juniorenklasse hatte der Celler Martin Rumpf gegen Mitglieder der Junioren-Nationalmannschaft einen schweren Stand. Nach drei vierten Rängen hatte er im Lauf über 5000-Meter-Punkte seine letzte Chance. Allerdings hatten sich zwei Gegner laut Celler Skate-Team offensichtlich abgesprochen, so dass der Favorit seinem Freund die Punkte zukommen ließ. Dieses Vorhaben setzten die beiden mit Ellenbogeneinsatz durch, dass es Verwarnungen hagelte. Damit hatte Martin Rumpf rechnerisch keine Chance mehr auf Bronze, da zwei der Sportler deutlich überlegen waren.

Allerdings war der Dessauer Tim Boehle mit den unsportlichen Machenschaften seiner Mitstreiter nicht einverstanden. Er ließ bewusst zum Ende des Rennens den unermüdlich kämpfenden Martin Rumpf aufholen, in dessen Windschatten sich sein Konkurrent auf seinen Punkten ausruhte. Boehle ließ den Celler überholen, blockierte den Konkurrenten und überließ Martin Rumpf die letzen drei verbleibenden Punkte. Damit ging die Bronzemedaille nach Celle.

Neben den jungen Sportlern wagte sich nur Thomas Rumpf in der Mastersklasse an den Start. Der Trainer des Celler Teams wurde seiner Vorbildfunktion gerecht und sammelte in seinen drei Rennen der Altersklasse 50 drei Silbermedaillen ein. (bau)

Da ist dem Team der Kanu-Gesellschaft Celle (KGC) ein wirklicher Überraschungscoup gelungen. Neben dem einkalkulierten Titel von Alke Overbeck bei den Deutschen Classic-Meisterschaften im Wildwasser-Rennsport in Lofer auf der Saalach folgte der völlig unerwartete Sieg von Lisbeth Antons. Bereits vor zwei Jahren holten sich Alina Zimmer, Greta Zietz und Jonas Gläsmann die Goldmedaille im Team, nun wiederholten sie ihren Sieg. Tom Koschel und Olaf von Hartz sicherten sich den Vizemeisterschaftstitel, Alina Zimmer steuerte noch eine Bronzemedaille bei.

16.05.2018

„Vier Begegnungen in zwei Wochen, das ist schon eine Herausforderung. Unsere Mädels haben trotzdem richtig gut gespielt“, sagte Steve Williams, Trainer von Westercelles Tennisdamen. Trotz einer 3:6-Niederlage gegen TC an der Schirnau und einer 2:7-Pleite gegen den Bremerhavener TV am vergangenen Wochenende verkauften sich die VfL-Frauen in der Nordliga gut.

16.05.2018

Nach einer intensiven Wettkampfwoche war das Mehrkampfteam der LG Celle-Land mit Marie Dehning (Foto), Esther Boeijink, Sina Otte, Marvin Rullmann und Daniel Warnecke abschließend beim nationalen Sportfest des Hamburg SV am Start. „Es war ein sehr guter Abschluss einer intensiven Wettkampfwoche, die mir zeigt, dass wir in der Vorbereitung eine sehr gute Basis gelegt haben“, war das Fazit von Trainer Björn Lippa.

15.05.2018