Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Meissners Abschiedstournee endet in Australien
Sport Sport regional Lokalsport Meissners Abschiedstournee endet in Australien
13:56 29.11.2018
Aufschlag in „Down Under“: Cedric Meissner will es bei den Jugend-Weltmeisterschaften noch einmal wissen. Quelle: Christian Link
Celle

Ein allerletztes Mal steht altersbedingt für Cedric Meissner, Spieler des Tischtennis-Zweitligisten TuS 92 Celle, die Teilnahme an einem Jugendturnier auf dem Programm. Für den 18-Jährigen handelt es sich zum Abschluss seiner Zeit als Nachwuchsspieler jedoch nicht um irgendeine Veranstaltung. Vielmehr startet Meissner vom 2. bis 9. Dezember bei den Jugend-Weltmeisterschaften im australischen Bendigo.

Mit den besten der Welt in "Down Under" messen

Zusammen mit Fanbo Meng (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim), Daniel Rinderer (FC Bayern München) und Bundestrainer Zhu Xiaoyong (Düsseldorf) machte sich der Linkshänder bereits am Mittwoch vom Flughafen Frankfurt am Main aus in Richtung „Down Under“. Aufgrund der Zeitumstellung von zehn Stunden wurde seitens des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) bewusst ein so früher Abreisetag gewählt, damit das Quartett vor Ort noch genügend Zeit besitzt, sich zu akklimatisieren.

Ziel ist das WM-Achtelfinale

An den ersten vier Tagen steht für die deutsche Auswahl der Team-Wettbewerb auf dem Programm. Aufgrund des vierten Platzes bei den diesjährigen Jugend-Europameisterschaften im rumänischen Cluj-Napoca hatte das DTTB-Team die Qualifikation eigentlich verpasst. Doch aufgrund der Weltranglistenpositionen rutschten die Zhu-Schützlinge nachträglich noch in das 16-köpfige Teilnehmerfeld. Meissner & Co. sind an Position elf gesetzt. Aus den vier Gruppen qualifizieren sich die Mannschaften auf den Plätzen eins und zwei für das Viertelfinale. „Der Sprung unter die letzten Acht ist ein realistisches Ziel“, sagt der Bundestrainer vor der Auslosung am Samstag.

Im Einzel mindestens bis in die Hauptrunde

Ab dem 5. Dezember stehen für den TuS-Spieler bei seiner zweiten Teilnahme an einer Jugend-WM auch die Individual-Konkurrenzen auf dem Programm. Die Nummer 72 der aktuellen U18-Weltrangliste hält sich mit einer exakten Prognose zurück. „Ich habe zuletzt wenige Turniere gespielt und werde im Einzel in der Gruppe an Position zwei gesetzt sein. Deshalb strebe ich natürlich das Erreichen der Hauptrunde an.“ Vieles hänge, und das nicht nur im Einzel, aber von der Auslosung ab. Cedric Meissner und Kay Stumper wollen im Doppel ihre bei den Croatia Open gezeigten Leistungen, die mit dem Gewinn der Bronzemedaille belohnt wurden, auch auf dem fünften Kontinent zeigen.

Im Mixed muss es eine Steigerung geben

Im Mixed startet der Profispieler mit Franziska Schreiner (TV 1921 Hofstetten). Nach dem Erreichen des Viertelfinales bei der Jugend-EM lief es für das Duo bei den Olympischen Jugendspielen im Oktober in Buenos Aires nicht nach Wunsch. „Auch im Training haben wir zuletzt weniger gut harmoniert. Ich hoffe auf eine Steigerung“, so Cedric Meissner.

Von Marco Steinbrenner

Für die Oberliga-Volleyballerinnen des SV Nienhagen steht der erste Heimwettkampf an. In der Halle am Jahnring geht es gegen Münden und GfL Hannover.

Heiko Hartung 29.11.2018

Karate-Kämpferin Kira Frey vom TuS Bröckel hat beim Bujutsu-Friendship-Cup in Lehrte den ersten Platz in der Disziplin Kumite (Partnerkampf) erreicht.

Heiko Hartung 29.11.2018

Kein Aufstiegszwang: Die Judo-Frauen des TuS Hermannsburg können auch weiterhin in der 2. Bundesliga starten. Und einen neuen Trainer haben sie auch.

Heiko Hartung 28.11.2018