Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Meistertitel für Celler Kanuten
Sport Sport regional Lokalsport Meistertitel für Celler Kanuten
12:15 01.06.2017
Celle

KGC-Trainer von Hartz war mit den Ergebnissen seiner Schützlinge sehr zufrieden: „Die hochgesteckten Erwartungen im Classic wurden voll erfüllt, im Sprint fehlte diesmal hier und da das Glück, ohne das es in dieser Disziplin nun einmal nicht geht“ Vor allem das intensive Training im Wildwasser habe deutliche Erfolge gezeigt. „Die Celler Kanuten hatten die Strecke auch in den schwierigeren Passagen jederzeit voll im Griff, das ist besonders bei denen beachtlich, die noch nicht so lange dabei sind. Damit ist eine wichtige Grundlage für künftige Erfolge gelegt“, sagt von Hartz.

Der Trend zu immer kürzeren Sprintstrecken kommt Altmeister von Hartz nicht gerade entgegen. Bei den 45 Sekunden Fahrzeit auf der Saalach hat er wenig Gelegenheit, seine Ausdauer in die Waagschale zu legen. Dennoch gelang ihm mit zwei schnellen Läufen der Gewinn der Vizemeisterschaft im Sprint der KI Masters C. Auf der eher langen Classic-Strecke war er dann in seinem Element, souverän holte er sich den Meistertitel. Mit schneller Fahrzeit sicherte er dabei den Platz in der ersten KI-Herren-Mannschaft des LKV Niedersachsen, in der er mit Marcel und Sven Paufler (Braunschweig) auf dem vierten Platz landete. Bei den Herren Masters A im KI wurde Wasilewski Fünfter im Classic und Siebter im Sprint.

Die KGC-Mädels Alina Zimmer und Greta Zietz setzten sich im Feld der weiblichen Schüler KI mit starker Konkurrenz auseinander, in kaum einem anderen Feld lag die Spitze derart dicht zusammen. Das Quäntchen Glück fehlte den Cellerinnen am Ende. Platz vier ging an Zietz und Rang sechs an Zimmer. Auch im Classic lag die Spitze eng beisammen, die Entscheidung fiel hier erst im Zielschwall. Diesmal hatte dann aber der Celler Nachwuchs die besseren Nerven und die bessere Ausdauer. Unter lautstarken Anfeuerungsrufen legte zunächst Zietz eine neue Bestzeit vor, die kurz drauf nur noch von Vereinskameradin Zimmer unterboten wurde. Zimmer sicherte sich demnach den Meistertitel und Zietz wurde Vizemeisterin. Bei den Jüngsten im Rennen der männlichen Schüler C KI kämpfte sich Wasilewski die anspruchsvolle Strecke herunter und wurde hierfür mit dem Sieg belohnt.

Tobias Zimmer hatte sich in seinem ersten Jahr bei den Junioren KI gut an die deutsche Spitze herangearbeitet. Den Sprint schloss er nun mit Rang neun ab. Im Classic steigerte er sich auf der langen Distanz auf den fünften Platz. Für Manuel Gläsmann ging es bei seiner ersten DM erstmal darum, im schweren Wildwasser eine saubere Linie zu fahren. Diese Aufgabe löste er souverän mit Platz 18 im Classic und 21 im Sprint. Im Feld der männlichen Jugend KI überzeugte Jonas Gläsmann ebenfalls mit einer guten Linie, die ihm im Sprint zu Platz 15 und auf der langen Strecke zu Platz elf verhalf. Im Rennen der KI Junioren Mannschaften verpassten Jonas und Manuel Gläsmann und Tobias Zimmer im Classic mit Platz vier knapp den Sprung auf das Treppchen, im Sprint wurden sie Fünfte.

Von CZ