Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Merle Hinrichs holt fünf Mal Gold
Sport Sport regional Lokalsport Merle Hinrichs holt fünf Mal Gold
19:57 19.04.2016
Quelle: Alex Sorokin
Oldenburg

Allen voran zeigte Merle Hinrichs dabei unfassbare Leistungen und kürte sich mit fünf gewonnenen Goldmedaillen zur erfolgreichsten Athletin der Landesmeisterschaften. Die 19-Jährige gewann bei ihrem ersten altersbedingten Start in der offenen Klasse als eine der jüngsten Teilnehmerinnen alle vier Disziplinen, bei denen sie an den Start ging, mit Bestzeiten und belegte damit auch Platz eins in der Gesamtmehrkampfwertung.

Ähnlich erfolgreich zeigte sich Jonas-Connor Melvin bei seinem ebenfalls ersten Start in der Königsklasse. Er konnte sich mit zwei Bestzeiten sowie einem neuen Landesrekord in der Disziplin „100 Meter Lifesaver“ zwei Goldmedaillen sichern. In der Gesamtmehrkampfwertung belegte er damit in der sehr starken Männerkonkurrenz den dritten Platz.

Den dritten Platz in der Gesamtmehrkampfwertung konnte sich ebenfalls Eva-Marie Klütsch in der Altersklasse 17/18 sichern und erkämpfte sich mit ihren drei geschwommenen Bestzeiten zusätzlich noch die Bronzemedaille in der Disziplin „100 Meter Kombinierte Übung“. Ebenso bestritten Sinah Rabe sowie Maira und Renke Hinrichs einen sensationellen Einzelwettkampf, konnten sich mit insgesamt fünf erschwommenen Bestzeiten auf den Plätzen fünf, sieben und 13 in ihrer jeweiligen Altersklasse hervorragend platzieren.

Gleichzeitig fanden die Seniorenwettbewerbe im Rettungsschwimmen statt, wobei die beiden Celler Starter Carsten Bendler und Henning Böltzig jeweils den dritten Platz ihrer Altersklasse errangen.

Bei den Mannschaftswettkämpfen war die Spannung in den beiden Offenen Klassen kaum zu überbieten. Die Celler Damenmannschaft mit Hinrichs, Rabe, Klütsch, Aylin Schönstedt und Antonia Rentschler ging als eine der jüngsten Mannschaften an den Start und belegte in der Gesamtwertung nach vier Disziplinen und tollem Kampf mit 0,8 Sekunden Rückstand auf Platz drei beziehungsweise 1,8 Sekunden auf Platz zwei den undankbaren fünften Platz, während die Herrenmannschaft mit Melvin, Kolja Rabe, Bendler, Rico Hopp und Renke Hinrichs sich mit drei Bestzeiten und 6,2 Sekunden Rückstand auf Platz drei den siebten Rang sicherte.

Von Kai Knoche