Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Miese Quote - gute Moral: Handball-Verbandsligist SV Altencelle verliert
Sport Sport regional Lokalsport Miese Quote - gute Moral: Handball-Verbandsligist SV Altencelle verliert
15:55 02.10.2017
Altencelle

Dabei reiste der SVA, wenn auch arg ersatzgeschwächt, voll motiviert in den Osten. Altencelle wollte seine körperliche Überlegenheit mit seinen starken Rückraumschützen durchsetzen – und gewinnen. Allerdings ging dieser Matchplan von Beginn an nicht auf, weil die Gäste sich viel zu viele überhastete Abschlüsse leisteten. Die wiederum nutzte Wittingen zu schnellen Gegenstößen und zu vielen ebenso schnellen Toren. So stand es schon in der 10. Minute 8:2, ein Rückstand, dem Altencelle bis zum Schluss erfolglos hinterher laufen sollte.

Als sich der SVA nach 18 Minuten durch die Rote Karte gegen Lukas Wernig selbst dezimierte, wurde der eh schon schmale Kader noch dünner. Gerade mal ein Auswechselfeldspieler blieb übrig. Dennoch: Sieben Tore in einer Halbzeit sind schlichtweg zu wenig, aber das ist kein Wunder, wenn ein Team viele glasklare Chancen vergibt und zwei Siebenmeter auslässt.

Dennoch hatte sich Altencelle viel vorgenommen für die zweite Hälfte. Und es lief auch besser, der Gast verkürzte schnell auf 11:16, doch einer weiteren Aufholjagd stand erneut die miese Quote im Weg. Und doch gab Altencelle nicht auf, schaffte in der 45. Minute gar das 17:21. Doch Wittingen ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, verwaltete den Vorsprung, auch weil bei Altencelle die Kräfte schwanden.

Team-Manager Reinhard Roselieb war dementsprechend bedient: „Wir haben uns viel mehr vorgenommen. Ich bin verärgert über die erste Halbzeit. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft aber wenigstens Moral gezeigt.“ Weitere Hiobsbotschaft für den Verbandsligisten: Außen-Flitzer René-Pascal Scherbanowitz steht aus beruflichen Gründen nicht mehr für den Kader des SV Altenelle bereit.

SV Altencelle: Kl. Nowak, Hövermann – Mummert (9/3), Michelmann (1), Kisser (2), Wernig, Weinmann (5), Schmidt-Kolberg (4), K.-M. Nowak (1), Herbst (5/2).

Von Stefan Mehmke