Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Mit Heimsieg soll der Ärger in Bergen verfliegen
Sport Sport regional Lokalsport Mit Heimsieg soll der Ärger in Bergen verfliegen
19:56 13.01.2017
Von Uwe Meier
Bergen Stadt

Derzeit scheint tatsächlich etwas der Wurm drin zu sein. Nach einem verheißungsvollen Saisonstart steckt das TuS-Team in einer kleinen Krise. Es ist auch schon eine Weile her, dass das Team mit einem Sieg die Spielfläche verlassen konnte. Am 5. November hatte es bei der Zweitliga-Reserve SG BW Rosengarten-Buchholz II (32:20) den letzten doppelten Punktgewinn gegeben. In den folgenden sechs Ligaspielen hat es drei Unentschieden und drei Niederlagen gegeben.

Wohl auch deshalb gibt es vom Trainer mahnende Worte. „In der Liga geht alles sehr, sehr eng zu. Da geht es auch ganz schnell in die Abstiegsregion“, sagt Blancbois. „Um diese Gedanken erst gar nicht aufkommen zu lassen, wäre es gut, wenn wir einfach mal wieder gewinnen.“

Gegen den Drittletzten scheint das machbar. Schon im Hinspiel gab es auswärts einen 23:19-Erfolg. Allerdings hat das Berger Team erneut mit personellen Problemen zu kämpfen. Mit Svenja Glasewald (verletzt) und Louise Ringert (beruflich verhindern), fallen die beiden Haupttorschützinnen der Grün-Weißen aus. Auch Torhüterin Melina Wernert ist nicht mit von der Partie. Somit stehen dem Coach nur zwei gelernte Rückraumspielerinnen zur Verfügung. Das macht die Aufgabe gegen Hannover nicht unbedingt einfacher. „Mal sehen, was mir dazu einfallen lasse“, will sich der Coach hinsichtlich der taktischen Ausrichtung nicht in die Karten schauen lassen. Fest steht für ihn, dass die Hauptaufgabe seines Team in erster Linie darin liegt, eine gefestigte Defensive zu stellen. Das hat für Blancbois ganz klar Priorität.