Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Mit Tränen in den Augen zum Titelgewinn
Sport Sport regional Lokalsport Mit Tränen in den Augen zum Titelgewinn
18:50 04.02.2014
Von Uwe Meier
Die Judoka aus dem Kreis Celle - bei den Landesmeisterschaft - (von links): Patrick Eisenblätter, Annika Wohlers, Tobias Huth, Helge Zienterra und Sebastian Wendt. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Hohne

„Eigentlich wollte ich sie gar nicht kämpfen lassen“, erklärte Trainer Dieter Wermuth. Doch Wohlers wollte sich von den muskulären Problemen, die sie in ihrer Bewegungsfreiheit einschränkten, nicht bremsen lassen. Nach dem Warmmachen hatte aber auch Wermuth sein O.K. gegeben. Zu Beginn des Finalkampfes gegen Josina Wolany (JudoClub Göttingen) in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm war auch noch alles in Ordnung gewesen. „Normale Fußtechniken konnte Annika schmerzlos vollziehen“, so Wermuth. Dann aber setzte Wohlers mit einem Utschimata zum entscheidenden Wurf an. Der gelang ihr auch. Der volle Punkt, der ihr dadurch gutgeschrieben wurde, war gleichbedeutend mit dem Sieg. Doch der Wurf hatte auch einen unliebsamen Nebeneffekt. Der Jubel über den Titelgewinn blieb zumindest aus. Vielmehr schlich Annika Wohlers mit schmerzverzerrtem Gesicht von der Matte.

Insgesamt waren aus dem Kreis Celle fünf Judoka bei den Landesmeisterschaften am Start. Vier von ihnen schafften den Sprung auf das Siegerpodest. Dazu gehörte auch Patrick Eisenblätter (SV Hambühren). In der Kampfklasse über 100 Kilogramm waren nur vier Teilnehmer am Start, die den neuen Titelträger in einer runde Jeder gegen Jeden ermittelten. Dabei musste sich der Hambührener, der ebenfalls von Wermuth trainiert wird, nur vom späteren Meister Marc-Alexander Fitzlaff (MTV Vorsfelde) geschlagen geben. In den beiden Kämpfen behielt Eisenblätter die Oberhand und sicherte sich so den Vizetitel.

Dritte Plätze gingen darüber hinaus an Helge Zienterra (TuS Hermannsburg) in der Klasse bis 73 Kilogramm sowie an Sebastian Wendt SV Nienhagen (+ 100 Kilogramm).

Bei den Meisterschaften der U18 zeigte die 15-jährige Regina Garmatter vom TuS Hermannsburg in der Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm starke Leistungen und sicherte sich ebenfalls die Bronzemedaille.