Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Mit der „Blue Pearl“ auf Titelsuche
Sport Sport regional Lokalsport Mit der „Blue Pearl“ auf Titelsuche
15:07 22.02.2012
Von Uwe Meier
Sportbootfahrer Ziesenis und ein neues Speedboot. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

Kälte und Eisflächen sind Gift für ihren Sport. Trainingsbetrieb und Wettkämpfe haben dann Winterpause. Doch das heißt für die Motorbootsportler des Yacht-Club Celle (YCC) keineswegs, dass man sich gemütlich im Sessel zurücklehnt. So langsam beginnen die Vorbereitungen für die nächste Saison. Und der sieht man in Celle mit großen Erwartungen entgehen.

Immerhin hat man mit der „Blue Pearl“ eine neue „Perle“ im Stall. Bisher gab es in ganz Niedersachsen keines dieser Boote. Doch seit kurzem ist der Celler Klub dank der Unterstützung einiger Sponsoren stolzer Besitzer eines MS 11 – eines Motorspeedbootes.

„Speedboot“ – da wird der Laie hellhörig. Sind das nicht dieser Dinger, die mit einer Motorleistung von über 1000 PS und Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 260 Stundenkilometern über die Meere jagen? Mitnichten. Das Celler Boot ist bedeutend kleiner und bei weitem nicht derart stark motorisiert. Denn es wird von Jugendlichen ab 14 Jahren gesteuert.

MS 11 ist eine Bootsklasse, die vergleichbar mit den Meisterschaften im Boots-Slalom ist. Hierbei handelt es sich um Boote, die den optischen Eindruck eines Rennbootes vermitteln. Die Voraussetzung, um diese Boote fahren zu dürfen, ist die vorherige Teilnahme an den Schlauchbootmeisterschaften im Boots-Slalom sowie einer entsprechenden Lizenz. Die MS 11-Boote verfügen über einen 15-PS-Außenborder mit Fußgas und Lenkung. Sie werden über einen Geschicklichkeitsparcours mit Speedrunde gesteuert. Bei einem Rennen fahren zwei Boote durch einen parallel und aus fünf bis maximal elf Bojen bestehenden Parcours. Und das drei Mal. Das Schnellste gewinnt – so einfach ist das.

Bereits in den vergangenen Jahren haben die Celler Wassersportler in dieser Bootsklasse einige Erfolge eingefahren. Doch das ausschließlich in geliehenen MS 11-Booten. In diesem Jahr will man im eigenen „Renner“ die Erfolgsserie weiter ausbauen. Und nicht zuletzt deshalb gilt es, sich im Vorfeld auf die Meisterschaften gut vorzubereiten. Dazu gehört auch, dass am „neuen Flitzer Kleinigkeiten geändert werden“. So umschreibt YCC-Jugendleiter Rainer Wöhlk die Möglichkeit, den „Renner“ vielleicht noch ein bisschen schneller zu machen.

Im April sollen alle vorbereitenden Maßnahmen für die Saison abgeschlossen sein. Dann geht‘s zum Training auf das Wasser an der Oldauer Schleuse. Ende Mai steht der erste Lauf zur Norddeutschen Meisterschaft in Berlin auf dem Programm, dem weitere Rennen in Leer und Rendsburg folgen. Schon dabei gehen die Celler Wassersportler auf Titeljagd.

Doch das ganz große Ziel sind die deutschen Meisterschaften. Da wollen die Celler nicht nur dabei sein. Sie wollen mit ihrer „Blue Pearl“ Titel holen.

Uwe Meier