Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Mit letzter Kraft: MTV Eintracht Celle bezwingt HC Delmenhorst
Sport Sport regional Lokalsport Mit letzter Kraft: MTV Eintracht Celle bezwingt HC Delmenhorst
14:12 27.01.2014
Von Heiko Hartung
Der MTV Eintracht Celle - (weiß) setzte sich gegen den - HC Delmenhorst knapp mit 12:11 durch. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Gegen den Tabellennachbarn aus Delmenhorst wollten die Celler die Scharte aus dem Hinspiel auswetzen. Doch trotz Bestbesetzung musste Celle bereits in der ersten Spielminute den ersten Gegentreffer hinnehmen. In der Folgezeit spielten die Celler die Chancen heraus und Delmenhorst machte die Tore. Erst mit dem Ausgleich von Christian Bartz zum 3:3 in der 21. Spielminute wendete sich das Blatt und MTV Eintracht zog zu einem komfortablen 7:3-Halbzeitstand davon.

Doch die Gäste steckten nicht auf und erzielten bereits kurz nach dem Wiederanpfiff den Anschlusstreffer. „Delmenhorst hat nach der Pause auf Manndeckung umgestellt. Damit kamen wir nicht zurecht“, so Winterhoff. Noch fünf Minuten boten die Celler den Gästen Paroli. Doch beim Stand von 9:5 ließen sie sich die Spielweise der Gäste aufzwingen, denen es gelang, den Rückstand Tor um Tor zu verkürzen. Sechs Minuten vor Schluss stand es plötzlich 11:11. In einer dramatischen Schlussphase erkämpften die Celler dann durch eine von Bartz verwandelte Strafecke noch einmal die Führung zum 12:11 und retteten diesen knappen Vorsprung über die Zeit.

Zwar nutzten die Celler nicht die Chance, durch eine erst nach Ablauf der Spielzeit ausgeführte Strafecke das Ergebnis noch aufzubessern. Aber der zweite Sieg war ihnen nicht mehr zu nehmen. Winterhoff: „In der Tabelle geht es immer noch eng zu, aber wir haben uns ein bisschen Luft verschaffen können.“ Gegen den punktgleichen Club zur Vahr will Celle am kommenden Wochenende gleich nachlegen.

MTV Eintracht Celle: TW Tim Fischer, Bartz (8), Domrich (1), Andre Eschemann, Yannick Eschemann, Feuerbacher, Sebastian Fischer (1), Petermann (2), Ripke, Singewald und Winterhoff.