Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport "Möbelhaus-Wallach-Pokal": Drei Celler siegen bei Tennisturnier
Sport Sport regional Lokalsport "Möbelhaus-Wallach-Pokal": Drei Celler siegen bei Tennisturnier
16:39 05.01.2017
Hier steht eine Bildunterschrift Quelle: Foto:
Groß Hehlen

GROSS HEHLEN. Bereits am Mittwoch gewann Felix Giesberts (VfL Westercelle) die Nebenrunde der Herren. Seine Vereinskollegin Ann-Sophie Funke stand Giesberts in nichts nach und sicherte sich den Sieg in der Frauen-Nebenrunde.

In der Hauptrunde der Frauen kämpfte sich die für Wahlstedt (Schleswig-Holstein) startende Hambührenerin Jennifer Wacker bis ins Halbfinale. Dort traf sie am Mittwochabend auf Julia Middendorf (TV Visbek). Die vergangenen Turniertage hatten bei der 20-jährigen Lokalmatadorin ihre Spuren hinterlassen: Wacker unterlag mit 4:6, 6:3, 8:10 und verpasste den Einzug ins Finale. „Im Halbfinale hätte man clever spielen müssen, um zu gewinnen. Bei mir war im dritten Satz die Konzentration weg“, sagte Wacker, die sich mit dem dritten Platz begnügen musste.

Das Heimatturnier hatte für sie nicht nur Vorteile. „Es kommen viele Zuschauer, die einen kennen. Da habe ich es als meine Aufgabe gesehen, gut durchzukommen und gut zu spielen. Es freut mich, aber ich bin auch nervös. Das macht es schwieriger“, erläuterte Wacker. Insgesamt sei sie zufrieden mit dem Turnierverlauf.

Gestern Mittag hatte Gusic im U16-Finale seinen großen Auftritt. Der Westerceller traf auf den älteren Laurenz Blickwede (TC Gifhorn) – und verlor den ersten Satz (4:6). Doch Gusic kämpfte weiter und bot ein packendes Match. Den zweiten Satz (6:4) verbuchte er auf seinem Konto. Im dritten Satz bündelte das junge Tennis-Ass nochmal alle Kräfte, um letztlich als Sieger vom Platz zu gehen (10:8).

Die Partien liefen überaus fair ab, Schiedsrichter mussten nur in Ausnahmefällen eingreifen. Die Spieler regelten alles untereinander und lobten sich sogar gegenseitig für besonders gelungene Ballwechsel – pure Harmonie.

Auch deshalb zog der Vorsitzende der Tennisregion Südheide und Turnierleiter Udo Dolla gestern eine positive Bilanz: „Alles ist super gelaufen, wir haben das gut gemeistert.“ Die Turnierorganisation sei auch eine logistische Herausforderung gewesen, aber: „Ich habe ein super Team hinter mir.“ Das dieses Jahr neu eingeführte Live-Scoring, bei dem die Zuschauer auf Monitoren die Spielverläufe in Echtzeit verfolgen konnten, sei gut angenommen worden. „Das werden wir beibehalten“, kündigte Dolla an.

Von Amelie Thiemann