Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Müden und Bergen holen Siege in Handball-Landesliga
Sport Sport regional Lokalsport Müden und Bergen holen Siege in Handball-Landesliga
15:49 18.09.2017
Müdens Linkshänder Torben Ehlert erzielt eines seiner fünf Tore. Die Clenzer (von links) Steffen Roost, Torben Kirschbaum, Chris Kotlowski stehen zu weit weg, um den Treffer zu verhindern. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

MTV Müden –

SG Südkreis Clenze

34:14 (15:8)

Von Beginn an hatten die Gastgeber das Zepter in der Hand. Die SG Südkreis war komplett überfordert. Müden sicherte sich durch eine stabile Abwehr immer wieder den Ball und erzielte über erste und zweite Welle schnelle, einfache Tore. Clenze musste sich seine wenigen Tore hingegen schwer erkämpfen. Zudem nagelte MTV-Keeper Fabian Jablonski das Tor förmlich zu, hielt allein vier Strafwürfe.

So war das Spiel schon zur Pause entschieden, Müdens Akteure sammelten Spielpraxis und probierten unter „Testbedingungen“ neue Spielabläufe aus. „Wir haben über weite Strecken guten Handball gezeigt. Einige Defizite hatten wir aber in der Chancenverwertung. Wir haben einfach zu viele klare Chancen nicht genutzt. Das darf uns in den nächsten Spielen nicht passieren. Jetzt kommen andere Kaliber auf uns zu“, so Müdens Trainer Markus Haydl.

MTV Müden: Jablonski, Pickhardt im Tor; Ahrenbeck (6), Ehlert (5), S. Müller, Parpart, Katenz (je 4), Friedhoff (3), Eilmes, Laubenstein, D. Hüsken, Witte (je 2), Kohlmeyer, Worthmann.

HV Lüneburg –

TuS Bergen

15:19 (7:8)

„Ich bin froh, dass wir unser erstes Auswärtsspiel in dieser Saison gewonnen haben. Gefreut hat mich das vor allem für Wilken Rodehorst, der unser bester Werfer war“, freute sich Coach Daniel von Frayenhove. Das torarme Spiel war arg umkämpft, die Entscheidung leitete Jonathan Schulz mit seinem 11:11 in doppelter Unterzahl ein. Bergen setzte sich in den folgenden zehn Minuten auf 15:12 ab und legte damit die Basis für den Erfolg. Lüneburg kämpfte zwar unverdrossen weiter, kam aber nicht mehr zum Ausgleich. Und das lag abermals an der guten TuS-Deckung und dem starken Tormann Tobias Schack.

TuS Bergen: T. Schack, Brandl, Libera im Tor; Bothe, (2), Jabangwe, Stangenberg, Brodde (1), Schulz (1), W. Rodehorst (8), Blancbois (3/1), Heins (2), Hohls, Brockmann, S. Brammer.

MTV Soltau II –

HBV 91 Celle

31:29 (20:12)

Ein sehr enges Spiel entwickelte sich zwischen beiden Teams in der zweiten Halbzeit. Und am Ende hatte der HBV sagenhaftes Pech: Auf ein Tor dran, 30 Sekunden vor Schluss in Ballbesitz – und ein überhasteter Abschluss, Niederlage.

Dabei sah es im ersten Abschnitt gar nicht danach aus. Die Bären kamen nicht ins Spiel, mit nur einem Auswechselspieler ging das Team zu behäbig vor, wollte vermeintlich Kräfte schonen. Doch nach einem ordentlichen Verschuren-Vortrag zeigten die 91er ein anderes Gesicht: Mit guter Abwehr und schnellen Toren holte Celle auf. „Wir waren knapp dran, ärgerlich. Aber wir haben uns weiter gesteigert “, sagte Moritz Kaplick, der hofft, dass sich sein Team weiter an das Niveau der neuen Spielklasse anpasst. Und wer weiß, was passiert wäre, hätte der HBV nicht seine beiden Strafwürfe vergeben.

HBV 91 Celle: Lutz, Schucht im Tor; Meyer (7), Donner (8), Premper (6), B. Kaplick, Schulig (2), Sievert, M. Kaplick (6), Jahns.

Von Stefan Mehmke