Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Nachmelder gewinnt Dreikampf
Sport Sport regional Lokalsport Nachmelder gewinnt Dreikampf
18:28 23.08.2010
Celler Triathlon 2010 Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

„Triathlon ist meine beste Disziplin“, sagt Stefan Richter. Auf dem Rad sei er wahrscheinlich am erfolgreichsten, aber der 26-Jährige stellt klar: „Bei diesem Wettkampf muss man in allen drei Disziplinen gut sein.“ Und so schwamm, fuhr und lief der gebürtige Bayer vom Geolan Tri Team IfL Hof, der zurzeit in Isernhagen wohnt, beim 24. Celler BKK Mobil Oil Triathlon auf den ersten Platz – zur Überraschung der Veranstalter.

Denn als erstes hatte am Sonntag Hendrik Becker die Ziellinie überquert. Bis zur Siegerehrung galt der 30-Jährige aus der ersten Startgruppe als der Gewinner des Wettkampfes – dann ergab die Auswertung, dass Richter fast eine Minute schneller unterwegs war.

Mit einer Zeit von 1:15:46 Stunden schrammte Richter nah am Streckenrekord vorbei. Seine eigene Leistung empfand er als befriedigend. „Ich war nur auf der Überholspur“, erklärt der Bundeswehrsoldat, der vor drei Wochen beim Ironman in Regensburg Platz zehn belegt hatte. „Deshalb wusste ich nicht, ob ich rechtzeitig fit bin, um in Celle teilzunehmen. Daher die Nachmeldung.“

Die schöne Strecke vorbei an Natur und Fachwerkhäusern begeisterte Richter ebenso wie die Schwimmstrecke durch die Aller. Dicht an dicht, im Sechs-Minuten-Takt, waren die rund 700 Teilnehmer am Sonntagmorgen in vier Startgruppen an der Lachtemündung der Aller in den Wettkampf eingestiegen. Bei sommerlichen Temperaturen absolvierten die Triathleten 600 Meter zu Wasser, 29 Kilometer auf dem Rad und sieben Kilometer beim Laufen – mit der Unterstützung zahlreicher Zuschauer.

Als erste Frau lief Bettina Langevom TSV Bargteheide mit einer Zeit von 1:28:06 Stunden über die Zielgerade. „Ich bin total zufrieden“, erklärte die 37-Jährige, die in drei Wochen bei der WM in Budapest startet. Auch für die Celler Starter endete der Wettkampf erfolgreich. Tim Cantow vom Team Hase & Igel / Gesund &p; Vital (1:21:34) und Marion Suchy vom TuS Celle 92 (1:40:10) belegten jeweils Platz sechs. Die Veranstalter und Organisatoren zeigten sich zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf des Events.

„Tolles Gefühl, wenn alles klappt“

CELLE. „Das ist super, jetzt kann ich endlich den Sonntag genießen“, freute sich Marion Suchy vom TuS Celle 92 nach dem Zieleinlauf. Mit einem guten sechsten Platz zeigte die 41-Jährige beim traditionellen Dreikampf am Wochenende die beste Leistung unter den Celler Frauen.

„Die Wetterbedingungen waren optimal für mich“, erklärte Suchy. „Nur auf dem Rad hatte ich ein paar Probleme beim Schalten. Ich brauche einfach mal ein neues.“ Die Schwimmstrecke durch die Aller sei eine Herausforderung gewesen, „schließlich habe ich kaum Außenwassererfahrung.“

Suchy, die seit 2005 als Triathletin erfolgreich ist und im vergangenen Jahr den „Müden Triathlon“ gewonnen hat, kommt es nicht nur auf die Platzierung an. „Natürlich ist es ein tolles Gefühl, wenn alles klappt“, erklärt Suchy. „Aber auch das Gemeinschaftsgefühl bei einer solchen Veranstaltung ist einfach großartig. Man trifft immer Leute, die man kennt.“

Faszinierend am Triathlon findet Suchy den Wechsel zwischen drei Disziplinen. „Außerdem ist ein 10-Kilometer-Lauf meiner Meinung nach viel anstrengender als ein Dreikampf“, sagt die Cellerin.

Von Birte March