Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Niedergang des TuS Celle FC emotionalisiert
Sport Sport regional Lokalsport Niedergang des TuS Celle FC emotionalisiert
17:59 12.06.2018
Celle Stadt

Doch während die einen der Negativentwicklung des ehemaligen Celler Zuschauermagneten nur mit Kopfschütteln oder Mitleid begegnen, schütten andere Häme und Spott über den Ex-Regionalligisten aus. "Wo dieser ganze Hass gegen uns herkommt, ist mir schleierhaft. Die jetzige Mannschaft kann doch nichts für die Misswirtschaft der vergangenen Jahre", sagt TuS-FC Spieler Nils Speckmann.

Fakt ist, dass es die TuS FC-Verantwortlichen nie verstanden haben, die immer wieder beschworene Kontinuität auch wirklich in den Verein einziehen zu lassen. Die lange Kette neuer, ständig wechselnder Trainer, sportlicher Leiter oder sonstiger Manager muss mit dem dritten Abstieg innerhalb von fünf Jahren in Verbindung gebracht werden. Ehemalige Protagonisten des TuS Celle FC geben Klubchef Wolfgang Lidle eine Mitschuld an der Talfahrt des Vereins oder bescheinigen diesem zumindest eine unglückliche Hand bei der Vereinsführung. "Sicher war vieles gut gemeint, aber viel zu oft wurde kurzfristig auf die falschen Personen gesetzt", sagt Eike Mach, langjähriger Kult-Torwart, Co-Trainer und Identifikationsfigur des TuS FC, der sich auch als Trainer des SC Wietzenbruch immer noch eng mit seinem alten Verein verbunden fühlt.

"Der Abstieg des TuS FC war kein Freudentag für mich", gibt Mach seine große Enttäuschung unumwunden zu. Auch Kais Manai, langjähriges TuS FC-Idol, der wie Mach seinen Ex-Verein im Zorn verließ, zeigte sich vom Abstieg der Blau-Gelben emotional schwer getroffen. Auch er ließ Kritik an Wolfgang Lidles Vereinsmanagement laut werden. Doch dieser bleibt wie gewohnt gelassen. "Es ist äußerst ärgerlich, dass wir die Bezirksliga nicht halten konnten. Aber selbst nach dem Abstieg in die Kreisliga wird bei uns jetzt nicht alles zusammenbrechen", betont Lidle.

Er gewinnt der Situation sogar etwas Positives ab. "Das erwartete höhere Zuschaueraufkommen in der Kreisliga ist eine gute Chance unsere Entschuldung weiter voranzutreiben", so der 53-jährige Rechtsanwalt. Er gibt zu bedenken, dass auch der Nachbar MTV Eintracht Celle 2013 noch in der Kreisliga gespielt hat. "Wir werden den Neuaufbau starten und wieder aufsteigen. Aber das muss aber nicht sofort sein. Wir machen uns da keinen Druck", lässt Lidle wissen.

Von Jochen Strehlau

Drei Goldmedaillen im Gepäck: Die tropischen Temperaturen schienen die Leistungen der Sportlern des SV Nienhagen richtig anzufeuern. Bei dem Schülertriathlon in Lehrte holten sich Klara Harms, Jakob Nitz und Kjara Reckmann die obersten Podestplätze.

12.06.2018

Da lacht das Herz der Flugbegeisterten: Nach den vergangenen mühsamen Wochenenden wurde der Norden endlich mit guten Segelflugwetter verwöhnt. "Die gefühlte Temperatur am Boden lag sicherlich über den 33 Grad auf dem Thermometer", sagt Daniel Pietsch, Sprecher der Flugsportvereinigung Celle (FVC). Dennoch flogen diverse Piloten der FVC, um Bundesligapunkte zu ergattern.

12.06.2018

Das war der nötige Befreiungsschlag. Mit einem 5:1 haben die Hockeydamen des MTV Eintracht Celle drei Punkte gegen Hannover 78 eingefahren. Damit stehen die Oberligaspielerinnen nun punktgleich mit dem Team aus der Landeshauptstadt. "Eine klasse Mannschaftsleistung. Man hat sofort gemerkt, dass jeder gewinnen will", sagt Trainer Martin Winterhoff.

12.06.2018