Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Nienhäger Volleyballerinnen stolpern im Meisterschaftsrennen
Sport Sport regional Lokalsport Nienhäger Volleyballerinnen stolpern im Meisterschaftsrennen
04:20 20.02.2018
Nienhagen

Für SVN-Trainer Rolf Wagner dennoch kein Grund für überschwängliche Freude. „Wir haben leider nur drei Punkte geholt.“ Sechs wären ihm angesichts des engen Rennens um die Meisterschaft deutlich lieber gewesen. Doch so trennen die Nienhägerinnen nur drei Punkte vom Tabellenzweiten VSG Hannover. Und die haben sogar noch ein Spiel weniger bestritten.

Außerdem haben sich die ambitionierten Neustädterinnen mit ihrem Sieg im Rennen um die Meisterschaft zurückgemeldet. „Das war ihre letzte Chance“, sagt Wagner. Und die haben sie genutzt. Dabei sah es zunächst noch sehr vielversprechend für die Nienhägerinnen aus. Den ersten Satz mussten sie nur knapp abgeben. Den zweiten haben sie sogar für sich entschieden. Doch dann setzte Müdigkeit ein. Die Annahmen wurden schlechter und so konnte sich kein guter Spielaufbau aufseiten des SVN mehr entwickeln. „Wir haben den Satz nicht zugekriegt“, so Wagner. Stattdessen kamen jetzt die engagierten Neustädterinnen, die mit aller Kraft an ihrem Traum von der Meisterschaft festhielten.

Wagners Team hingegen musste sich in der zweiten Partie erst einmal wieder fangen. Nach der knappen Niederlage zeigten sich seine Spielerinnen zunächst abgekämpft. „Die Anfänge waren schlecht“, zeigt sich Wagner frustriert. Dennoch gewann seine Mannschaft ohne Satzverlust. Dies lag jedoch weniger an dem überzeugenden Spiel der Nienhägerinnen, sondern eher an dem schwachen Gegner aus Weende.

Alles in allem hätte sich Wagner zwei überzeugendere Auftritte seiner Mannschaft gewünscht. „Wenn man die Chance auf so wichtige Punkte hat, sollte man sie beim Schopf packen.“ Jetzt komme es darauf an, bei den letzten Spielen geschlossen an einem Strang zu ziehen. Keine leichte Aufgabe. Denn auf die Nienhägerinnen warten nur noch Auswärtsspiele. Und am letzten Spieltag sind sie zu Gast beim aktuellen Tabellendritten MTV Salzgitter. Bis dahin könnte das Rennen um die Meisterschaft spannend bleiben. Wagner und sein Team würden den Sack gern schon vorher zu machen.

SV Nienhagen: Kononova, Kropp, Schulz, Przybyla, K. Rössing, Schneider, Schneeweis, Lorenz, Stilke, Görlich, Behrendt, Lütjens, Giesbrecht.

Der SV Altencelle hat den so nötigen Schritt gemacht: In der Handball-Verbandsliga der Männer gewann der SVA das Abstiegsduell gegen den MTV Embsen mit 26:22 (15:11). Damit schoben sich die Rot-Gelben auf den zehnten Rang vor, überholten Osterode und Soltau.

20.02.2018

In der Handball-Landesliga der Männer ist TuS Bergen nach dem Sieg gegen HV Lüneburg der große Gewinner des 16. Spieltags, bleibt Sechster. Weiter Letzter ist der HBV 91 Celle nach der unglücklichen Pleite gegen MTV Soltau II. MTV Müden verlor bei Südkreis Clenze und rutschte auf Platz vier ab.

20.02.2018

Das Kopf-an-Kopf-Rennen in der Handball-Landesliga der Frauen geht weiter. Nachdem Tabellenführer SV Altencelle durch den Spielverzicht der HG Winsen/Luhe seine Punkte kampflos bekam, zog Verfolger TSV Wietze mit einem Erfolg beim MTV Eyendorf nach. HSG Lachte-Lutter entschied das Abstiegsduell beim MTV Ashausen/Gehrden für sich. SV Garßen II siegte problemlos gegen den TSV Wietzendorf, während Oldau-Ovelgönne in Embsen unterlag.

20.02.2018