Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Nienhäger auf internationaler Bühne
Sport Sport regional Lokalsport Nienhäger auf internationaler Bühne
19:28 08.08.2017
Ingo Heinze beim 100-Meter-Hürden-Vorlauf.  Quelle: Heiko Hartung
Nienhagen

So erreichte Annett Kramer in der Klasse W50 über die 300 Meter Hürdenstrecke den achten Platz und blieb mit 57,18 Sekunden nur knapp hinter ihrer bisherigen Saisonbestleistung. Zwei Tage später standen die Kurzhürden über 80 Meter auf dem Programm. Hier erreichte Kramer den Endlauf. Nach einem Tag Pause ging sie im Finale an den Start. Sie beendete das Rennen auf dem sechsten Platz und freute über ihre neue persönliche Bestzeit von 14,13 Sekunden.

In der Klasse M55 hatte Ingo Heinze sich für einen Doppelstart sowohl über 100 Meter Hürden als auch über 400 Meter Hürden entschieden. Im letzten von insgesamt drei Vorläufen gelang Heinze mit 77,59 Sekunden eine neue Saisonbestzeit, mit der er im Gesamtklassement eine mittlere Platzierung erzielte. Über die 100 Meter Hürdensprintdistanz wurde Heinze dann in dem ersten von drei Vorläufen gelost. Nach einem guten Start zog er sich an der fünften Hürde eine leichte Verletzung am Schwungbein zu, so dass er nicht konstant durchlaufen konnte. Den Endlauf verpasste er somit als Vorlaufzehnter denkbar knapp, freute sich allerdings dennoch über seine Saisonbestzeit von 18,52 Sekunden.

Als dritter Nienhäger Athlet ging Enrico Röthig in der Klasse M45 im Zehnkampf an den Start. Der Wettkampf begann bereits am Eröffnungstag der Meisterschaften und verlangte ihm und seinen Konkurrenten über zwei Tage eine Menge Ausdauer und Kraft ab.

Über die 100 Meter Sprintdistanz erreichte er 13,49 Sekunden, im Weitsprung kam er 4,99 Meter weit und beim Kugelstoßen schaffte er eine Weite von 8,94 Meter. Das brachte ihn auf ein Zwischenergebnis von 1.616 Punkten. Im weiteren Verlauf büßte er jedoch im Hochsprung und im Stabhochsprung wertvolle Punkte ein, die er nur bedingt durch Diskus- (23,95 Meter) und Speerwurfergebnisse (33,84 Meter) ausgleichen konnte. Beim Diskuswerfen schaffte er 23,95 und beim Speerwerfen 33,84 Meter. Zudem plagten ihn Probleme an der Achillessehne, so dass er nach dem 1500-Meter-Lauf mit einem Gesamtergebnis von 3911 Punkten auf den 14. Platz kam.

„Vorstand und Trainerteam freuen sich mit den Nienhäger Athleten über die zielstrebige Vorbereitung und den erfolgreichen Auftritt auf internationaler Bühne“, sagt Dirk Kramer vom SV Nienhagen.