Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Nienhägerin Lisa Hohmann reitet ins Finale des VGH-Cups
Sport Sport regional Lokalsport Nienhägerin Lisa Hohmann reitet ins Finale des VGH-Cups
19:57 21.06.2016
Winsen (Aller)

Im ersten Durchlauf konnte sich Lisa Homann von der PSG Nienhagen auf „Esperanza“ mit einem sauberen Ritt in der Stilspringprüfung Klasse L mit der Wertnote 8,0 auf den ersten Platz schieben. Sofia Delic (PSG Nienhagen) erarbeitete sich auf ihrem Schimmel „Salito“ die Wertnote 7,7 und Annelie Bischoff (RSG Winsen) auf „Diarett“ freute sich über die Wertnote 7,4.

Der Siegeswille im Stechen war bei Homann und ihrer Stute kurz vor dem Start unverkennbar. Mit Tempo ging es zum ersten Sprung. Im Anschluss zeigten Homann und ihr Pferd bis zum letzten Sprung schnelle kurze Wendungen und legten ein atemberaubendes Tempo an den Tag. Folgerichtig holte sich das Paar in 37,54 Sekunden den wohlverdienten Sieg. Vereinskollegin Sofia Delic in 38,98 Sekunden teilte sich am Ende den dritten Platz mit Rabea Deseniß vom Reitverein aus Stadthagen.

Für Lisa Hohmann ist es aus Altersgründen in diesem Jahr die letzte Möglichkeit, den begehrten Pferdeanhänger im VGH-Cup-Finale zu gewinnen. Bereits 2014 hatte sie mit „Esperanza“ das Finale erreicht und den zweiten Platz belegt. „Ich freue mich, dass es hier so gut gelaufen ist“, sagte Homann anschließend strahlend: „Esperanza musste ich vor dem Stechen noch etwas aufwecken, aber dann war sie ganz präsent.“ Einen dritten Start plant die sympathische Reiterin nun in Tostedt und hofft auf die Teilnahme am Finale in Harsum-Hüddessum.

Aber das war nicht alles, was an dem Turnier-Wochenende beim RuF Alltertal geboten wurde. Von Prüfungen in der Dressur in den Klassen E bis M über Springprüfungen in den Klassen von E bis L bis hin zu den Qualifikationen für den KRV-Cup und Oldie-Cup, gab es für die Reiter eine reichliche Auswahl an Startmöglichkeiten. Trotz starker Regenfälle am Samstag konnten aufgrund der guten Vorbereitungen alle Prüfungen ohne Komplikationen geritten werden.

In den Dressurprüfungen freuten sich die Reiter des gastgebenden Vereins über mehrere Schleifen. Allen voran Michaela Nothdurft, die am Samstag die L-Dressur mit „Leander“ überzeugend gewinnen konnte und mit „Darcy Marcy“ Platz drei belegte. Sonntag erreichte sie zudem den vierten Platz in der L-Dressur Kandare auf „Darcy Marcy“. Kira Töller siegte in der Dressurreiterprüfung der Klasse A mit „Pferdeschulzes Happy“. Malin von Hörsten erritt tolle vierte und neunte Plätze mit „Chayenne Blue“ in den Dressurprüfungen der Klasse L. Nele Helms zeigte bei Dressur und im Springen ebenfalls ihr ganzes Können und sicherte sich in beiden Disziplinen Platzierungen im vorderen Bereich des Teilnehmerfeldes.

Frank Töller, seit vier Monaten Vorstandsmitglied des Vereins, war zufrieden mit der Veranstaltung am vergangenen Wochenende auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins: „Die Zuschauerzahlen am Samstag waren aufgrund des Regens leider etwas dürftig. Dafür kamen aber am Sonntag mehr aufgrund der besseren Witterungsbedingungen. Es hat alles gut funktioniert, und unser Team hat wieder einmal sehr gute Arbeit geleistet.“

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt