Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Nummer neun steht für MPE an oberster Stelle
Sport Sport regional Lokalsport Nummer neun steht für MPE an oberster Stelle
15:17 11.02.2010
Von Uwe Meier
Celle Stadt

„Natürlich kann ich nicht leugnen, dass man mal auf das Tabellenbild guckt“, sagt Trainer Alexander Grah angesichts der Tatsache, dass sein Team nach acht Siegen in Folge bis auf den dritten Tabellenplatz vorgerückt ist. Zudem hat Handball-Oberligist MTV Post Eintracht Celle nach Patzern der beiden Topteams Lehrte und Hameln Kontakt zur Spitze aufgenommen. Die Chance, in der Rangliste noch weiter nach oben zu klettern ist vorhanden. „Doch das darf einen nicht von den kurzfristigen Zielen abbringen“, so Grah. Alle Rechnereien und Hoffnungen brächten nur etwas, wenn man seine eigenen Aufgaben erledigt. „Das ist die Grundlage. Wenn die da oben ihre Aufgaben nicht erledigen, sind wir sicherlich nicht böse.“

Auf das MPE-Team steht am Sonntag (17 Uhr) in der HBG-Halle das nächste Heimspiel an. Dann ist Aufsteiger SV Aue Liebenau zu Gast beim MPE-Team. Und dabei gibt es für die Celler zwei Ziele. Zum einen gilt es sich für die 32:33-Hinspielniederlage zu revanchieren. Zum anderen möchten die Gastgeber die eigene Erfolgsserie von zuletzt acht Siegen in Folge weiter ausbauen. Der Trainer formuliert das so: „Nummer neun steht an oberster Stelle.“

Dass dabei beim Gegner mit Ingmar Steins ein Mann an der Seitenlinie steht, der in der vergangenen Saison noch das MPE-Team coachte, ist für Grah nicht relevant. „Er war ja nicht mein Trainer.“ Gleichwohl könne er nicht ausschließen, dass das bei dem einen oder anderen Spieler im Kopf herumschwirre.

Die Begleiterscheinungen dürfen am Sonntag allerdings keine Rolle spielen. Die Aufgabe ist ohnehin schon schwer genug. „Das ist schon ein gute Truppe, die haben superstarke Leute“, weiß auch Grah. „Es ist keinesfalls ungewöhnlich, dass die ein ausgeglichenes Punktekonto haben“, sagt er. „Das wird für uns kein leichter Gang.“ Dabei wird es auf Torhüter Rouven Kibellus verzichten müssen, der aus beruflichen Gründen nicht zu Verfügung steht.

Grah hofft auf eine große Zuschauerresonanz. „Wir sind auf Platz drei und das Ding am Sonntag wird sicherlich ein interessantes Duell.“