Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport "Örtze-Buben" des MTV Müden mit Sieg und breiter Brust
Sport Sport regional Lokalsport "Örtze-Buben" des MTV Müden mit Sieg und breiter Brust
17:23 26.09.2016
Müdens Christopher Witte (links) hat das gegnerische Tor im Blick und setzt zumTorwurf an. Die Abwehrspieler des MTV Geismar mit Thore Jöhnk (Mitte)und Kurt Kaufmann wollen genau den verhindern. Quelle: Alex Sorokin
Müden (Örtze)

MTV Müden –MTV Geismar27:20 (15:9)

Schnupperkurs in Hermannsburg: Die unbekannten Gäste aus Südniedersachsen kamen mit einer offensiven Abwehr und hielten so die erste Viertelstunde gut mit. Zudem hatten die Hausherren anfangs ihre Schwierigkeiten gegen die Deckungsformation der Gäste. So stand es 6:6 (17.). Nach gut 20 Spielminuten steigerte sich Müden dann dank einer guten Deckung und einem sehr stark haltenden Martin Zywicki sowie schneller Tore über die Außen. Und auch das Positionsspiel wirkte viel strukturierter, so dass die klare Halbzeitführung in Ordnung ging,

In die zweite Hälfte starteten die Müdener genauso gut. Eine gute Deckungsarbeit zwang die Gäste immer wieder, aus einer schlechten Position aus dem Rückraum zu werfen. Die Müdener bestraften das sofort. Zwischenzeitlich stand es deswegen 23:12 (50.), das Spiel war schon längst entschieden. „Heute haben die Abwehrleistung der Jungs sowie Martins starke Paraden den Sieg eingefahren. Die Mannschaft hat eine klasse kämpferische Einstellung gezeigt. Jetzt haben wir 5:1 Punkte, können entspannt in die Herbstpause gehen und in 14 Tagen mit breiter Brust und viel Selbstvertrauen zum Oberligaabsteiger TG Münden fahren“, so Co-Trainer Markus Haydl nach dem klaren Sieg verständlicherweise.

MTV Müden: Zywicki, Jablonski – Ehlert (7), Katenz, D. Hüsken (je 5), Witte (4), Kohlmeyer, H. Müller (je 2), Eilmes, Ahrenbeck (je 1), Erdt, Worthmann.

TSV Wietzendorf –SV Altencelle27:25 (15:9)

Voll toll war es in Wietzendorf - bis auf den Start der Gäste. Die ausverkaufte Halle beeindruckte die Altenceller am Anfang und es stand prompt 4:11. Der SVA fand nicht ins Spiel – bei Wietzendorf war jeder Wurf ein Treffer. Ohne Niklas Kolle, Malte Herbst, Dimitri Grad, Sebatian Ebel und Marvin Schröer war es für den SVA nicht leicht, dem hohen Tempo der Wietzendorfer zu folgen.

Die Altenceller Jungs nahmen sich viel vor, aber in der 36. Minute führte der TSV immer noch deutlich mit 19:12 – was in der engen Halle für Partystimmung sorgte.

Aber da hatte der TSV die Rechnung ohne die Altenceller gemacht. Die bewiesen Moral, kämpften sich in das Spiel zurück und holten Tor um Tor auf. Hinten entschärfte Folke Hönisch viele Würfe und auch im Angriff trafen Weinmann und Co. endlich. In der Halle wurde es merklich ruhiger.

Nach 49 Minuten hieß es dann 22:22. Doch das Spiel kippte nicht, weil die Chancenverwertung der Schmidt-Kolberg-Truppe zu wünschen übrig ließ: Einen Siebenmeter und einen Tempogegenstoß ließen die Gäste liegen. Team-Manager Reinhard Roselieb war dementsprechend geknickt: „Hier wäre heute viel mehr drin gewesen, aber wenn man so fahrlässig mit seinen Chancen umgeht, gewinnt man in der Verbandsliga leider kein Spiel.“

Stefan Mehmke

SV Altencelle: Hövermann, Hönisch – Mummert (1), Scherbanowitz , Kisser (3), Wernig (1), Weinmann (9), Schmidt-Kolberg (3) Kai Nowak, Petersen (6/1). Dralle (2).

Von Stefan Mehmke