Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Oldau-Ovelgönne siegt in Fußball-Kreisliga mit Ruhepol im Tor
Sport Sport regional Lokalsport Oldau-Ovelgönne siegt in Fußball-Kreisliga mit Ruhepol im Tor
21:21 20.08.2017
Quelle: Michael Schäfer
Ovelgönne

OVELGÖNNE. Im Mittelfeld brillierten Stefan Godzik und Simon Frisch, stellten die Räume geschickt zu und waren in der Vorwärtsbewegung sehr kreativ. Die Gäste waren hingegen sehr einfallslos und versuchten es meistens mit langen Bällen. „Wir haben super verschoben und keine Räume geboten, Wietze war da sehr hilflos“, meinte Mentkowski. Einen weiteren großen Unterscheid machten die beiden Torhüter. Oldaus Youngster zwischen den Pfosten, Christopher Lüke, war ein absoluter Ruhepol und gab seiner Abwehr viel Sicherheit. „Chrissi hat überragend gehalten“, meinte Mentkowski. Auf der Gegenseite der krasse Unterschied: Ronny Herzog parierte viele Bälle erst im Nachfassen und wirkte oft überfordert.

Nach einer halben Stunde das verdiente 1:0 für die Hausherren durch James Henson. Vor dem Seitenwechsel hätte Oldau durchaus höher führen können, war aber in der Gefahrenzone vor dem Wietzer Tor zu unentschlossen.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die Hausherren kombinierten sehr gefällig, während Wietze weiter das Mittelfeld schnell überbrücken wollte. Die ungenauen Flugbälle waren leichte Beute für die Abwehr um Markus Knorr und Sebastian Ibsch. Kurz darauf war die Begegnung nach einem Doppelschlag gelaufen. Erst traf Keno-Jose Tietz zum 2:0 (55.), dann Kai Washausen (57.), der einen Freistoß von Godzik, der von der Querlatte zurückprallte, mit dem Kopf über die Linie drückte.

Das zwischenzeitliche 1:3 (89.) durch Dennis Runge kam zu spät, um noch etwas für die Wietzer zu retten. Nach einem Konter setzte der stark aufspielende Falk von der Crone den Schlusspunkt mit einem gelungenen Alleingang, den er zum 4:1 (89.) abschloss.

Damit musste Wietze, als einer der Meisterschaftskandidaten, bereits die zweite Niederlage im dritten Spiel hinnehmen. „Die Niederlage war verdient, da müssen wir nichts schönreden“, so TSV-Coach Jörg Rienass. Das Oldauer Trainergespann Mentkowski und Kurt Körtge äußerte sich entsprechend positiv: „Wir waren die meiste Zeit überlegen, die Jungs haben ein klasse Spiel gezeigt.“

Von Jens Tjaden