Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Peters avanciert zum Matchwinner
Sport Sport regional Lokalsport Peters avanciert zum Matchwinner
12:58 26.03.2012
Celle Stadt

HSG Adelheidsdorf-Wathlingen –

TSV Wietzendorf II

31:20 (11:8)

Anfangs tat sich die HSG noch schwer. „Wir sind einfach nicht aus dem Quark gekommen“, wunderte sich Betreuer Guido Zobiack. So lag Wathlingen nach 15 Minuten mit drei „Buden“ hinten – und steigerte sich dann immens. Bis auf 25:13 setzte sich der Gastgeber ab, ehe nach wirklich ansehnlichem Handball wieder ein wenig der Schlendrian folgte. Dennoch holte sich Wathlingen mit einer tollen Mannschaftsleistung den Sieg. „Da hat jeder für jeden gekämpft“, so Zobiack.

Tore für HSG Adelheidsdorf-Wathlingen: Zywicki (8/2), Dümeland, Bliedung (je 5), Wichmann, Sieverling (je 4), Otto (3), Sander, Karl (je 1).

SV Altencelle –

TuS Jahn Hollenstedt

32:31 (15:14)

Ein spannendes Spitzenspiel sahen die Zuschauer in der HBG-Halle. Nach einem 4:2 für Altencelle kam Hollenstedt besser ins Spiel. Nach dem Wechsel war Jahn anfangs die bestimmende Mannschaft, führte 19:16 und später auch noch 27:24. Doch Altencelle gab sich nicht auf und holte sich tatsächlich den Ausgleich (30:30). Und als Hollenstedt zum 31:31 ausglich, schien alles auf ein Unentschieden herauszulaufen. Doch dann bekam Ralf Peters von Markus Woitas den Ball, fasste sich ein Herz und traf in den Giebel – Sieg für den SVA.

Tore für SV Altencelle: Peters (9), Weinmann (6), M. Fieker (5), Dehning (4), A. Fieker (3), Woitas, Sander (je 2).

HV Lüneburg –

VfL Westercelle

40:31 (20:16)

Letztlich ohne große Chance war der VfL beim Spitzenreiter. Allerdings ärgerte der Gast den Favoriten tüchtig, führte flugs 4:0 und auch später noch 8:6. Zur Pause allerdings hatte sich das Bild bereits gewendet. Was auch daran lag, dass der VfL, der eh schon ohne Christoph Reinboth und Christopher Schwekendiek antrat und beim Warmmachen auch noch Kai Nowak und nach zehn Minuten Clemens Hüsken verletzungsbedingt verlor. Nach dem Wechsel hatte der HVL dann alles im Griff. „Wir haben es ihnen aber auch manchmal zu leicht gemacht“, meinte Betreuer Michael Meyer.

Tore für VfL Westercelle: P. Tiede (7), Nehring (6), D. Hüsken (5), Pawils (4), Laubenstein, Wöhler (je 3), C. Hüsken (2), Duschanek (1).

Von cz