Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Polocrosse-Elite trifft sich in Misselhorn
Sport Sport regional Lokalsport Polocrosse-Elite trifft sich in Misselhorn
21:22 20.09.2018
Von Christian Link
Polocrosse in Aktion gibt es am Wochenende wieder in Misselhorn zu sehen. Quelle: Florien Luitse
Hermannsburg

Lacrosse zählt zu den in Deutschland weniger bekannten Ballsportarten. Und dass man das Ganze auch vom Pferderücken aus spielen kann, dürfte immer noch viele überraschen. Polocrosse heißt der Mix und ist im Hermannsburger Ortsteil Misselhorn schon längst angekommen.

Beim Polocrosse versuchen jeweils drei Reiter pro Mannschaft, den Ball mit ihren kescherähnlichen Schlägern ins gegnerische Tor zu befördern. „Dafür benötigt man besonders dreh- und wendefreudige Pferde“, erläutert Katja Banik von der Polocrosse Spielergemeinschaft Garbsen-Stelingen und betont: „Das ist eine ganz andere Sportart als Polo.“ Allerdings dürfen die Spieler auch beim Polocrosse nicht einfach kreuz und quer reiten. Banik: „Man muss immer der Linie des Balls folgen.“

Neben den individuellen Reitkünsten sind beim Polocrosse aber auch andere Dinge für den Erfolg entscheidend. „Es kommt sehr viel auf das Pferd an und auf die Präzision der Ballabgaben“, sagt Banik. „Wenn man den Ball nicht fängt, gewinnt ihn mit 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit das andere Team.“ Ein Spiel dauert dreimal sechs Minuten und hat zwei Unterbrechungen. „Die Pferde brauchen diese Pausen“, so Banik.

Polocrosse gibt es erst seit dem Jahr 2004 in Deutschland, obwohl die Sportart schon in den 1930er Jahren in Australien entwickelt wurde. Das Spielfeld hat mit 146,5 mal 55 Metern ähnliche Dimensionen wie ein Fußballplatz, benötigt aber einen festeren Untergrund.

Spiele auf Top-Niveau: Teams aus den Niederlanden, Finnland und Deutschland haben sich für den zwei Tage andauernden Wettbewerb angemeldet. In der Top-Klasse A starten die Niederländer sowie das finnische Team, das von Max Schellerer aus Engensen auf seinem Pferd „Wacholdergeist“ verstärkt wird. Die A-Spiele laufen am Samstag von 10 bis 11.30 Uhr und 16.30 bis 17.30 Uhr sowie Sonntag von 12.30 bis 14 Uhr.

In der B-Klasse treten zwei gemischte Mannschaften sowie zwei Fun-Teams gegeneinander an. Sie spielen am Samstag von 11.30 bis 12.30 Uhr und 15 bis 16 Uhr sowie am Sonntag von 10 bis 11 Uhr.

Das Turnier auf dem Misselhorner Hof, Misselhorn 1, beginnt an beiden Tagen um 10 Uhr. Der Eintritt ist frei. Zuschauer können sich in den Pausen und zwischen den Spielen die Regeln erklären lassen. Getränke und Speisen gibt es vor Ort ebenfalls zu kaufen.

Mit dem Langstreckenmeeting in Unterlüß wird traditionell die Leichtathletiksaison beendet. Doch in diesem Jahr waren die Veranstalter mit den Teilnehmerzahlen alles andere als zufrieden.

Christoph Zimmer 20.09.2018

Beim Kurzbahnmeeting im Wolfsburger Badeland haben die Athleten des Celler Schwimm-Clubs (CSC) zwölf Medaillen und zwei Pokale gewonnen.

Christian Link 20.09.2018

Als wäre die 0:102-Pleite gegen die Lübeck Cougars nicht schlimm genug gewesen: Nach dem verlorenen Playoff-Viertelfinale verkündete Martin Connell, Headcoach der Celle Stallions, seinen Rücktritt.

Christian Link 20.09.2018