Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Prestige-Duell mit viel Emotionen
Sport Sport regional Lokalsport Prestige-Duell mit viel Emotionen
15:36 08.03.2012
Celle Stadt

MTV Post Eintracht Celle – SV Garßen-Celle II So. 15 Uhr

Das letzte Derby für MTV Post Eintracht-Trainer Marc Tetens in seiner Funktion als Trainer und seine Frau Mareike als Spielerin der MPE. Beide hören zum Ende der Saison auf. „Das ist für uns ein besonderer Grund, dieses Derby positiv zu gestalten“, so Tetens. Die Suche nach einem Trainer-Nachfolger läuft derweil noch.

Auf die besondere Brisanz dieses Derbys müsse man nach Ansicht Tetens nicht weiter eingehen. „Es macht aber immer wieder Spaß, vor so vielen Zuschauern zu spielen“, sagt er.

Vom Schiedsrichtergespann fordert er mehr Rückgrat als das die Unparteiischen im letzten Derby bewiesen hatten. „Diesmal geht es für uns quasi um drei Punkte“, so der Trainer weiter. Denn: „Den Punkt, der uns im letzten Spiel gegen den SVG II aufgrund des unberechtigten Siebenmeters in letzter Sekunde geklaut worden ist, müssen wir dieses Mal wiederholen.“

Seiner Ansicht nach hat seine Mannschaft zur rechten Zeit die Form zurückgefunden, was sich in der souveränen Leistung in den beiden letzten Spielen – gegen den Northeimer HC und die SG Zweidorf/Bortfeld – gezeigt hat. „Insofern werden wir frohen Mutes in die Partie gegen Garßen gehen“, sagt er.

Die zuletzt kranken oder angeschlagenen Spielerinnen – Anne Deutsch, Anja Schmidt und Mareike Tetens – werden wohl wieder fit sein.

Garßens Trainerin Inga Kahle ist vor dem von vielen heiß ersehnten Derby ebenfalls recht emotionslos: „Man sollte vorher nicht so viel quatschen, sondern lieber einfach spielen“, findet sie.

Nüchtern zählt sie daher die Fakten auf: „Noch sechs Spiele bis zum Saisonende, und das Derby gegen MPE ist eben eines der schwierigeren.“ Aufgrund der dauerhaft angespannten personellen Lage sei sie froh, wenn diese Saison zu Ende gehe.

Allerdings freue sie sich jedes Mal über die Unterstützung aus Garßens Bundesliga-Mannschaft. Das ist eine Situation, von der beide Seiten profitieren: Der SVG II kann seinem Personalmangel so auffangen und die Bundesligaspielerinnen bekommen wichtige Spielpraxis.

Allerdings wird Trainerin Kahle auf ihre Leistungsträgerin Louise Ringert bis zum Saisonende verzichten müssen. Sie fällt verletzungsbedingt aus. Im „Prestige-Duell“, wie Kahle das kommende Spiel gegen MTV Post Eintracht Celle beschreibt, werden Daniela Meinert und Maren Benckendorf wohl wieder mit dabei sein. Allerdings sind Maren Hustedt und Beatrix Thölke beruflich verhindert. „So langsam habe ich keine Rückraumspielerinnen mehr“, so Kahle.

Allerdings tue dieser Engpass der Stimmung im Team keinen Abbruch: „Die Situation ist so, wie sie ist“, sagt die Trainerin. Deswegen müsse man jetzt nicht losheulen.

Von Stephanie Sinagowitz