Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Querfeldein auf dem Rad rund um Groß Hehlen
Sport Sport regional Lokalsport Querfeldein auf dem Rad rund um Groß Hehlen
11:33 21.09.2017
Von Uwe Meier
Organisator Henning Fernau ist erfahrener Radcrosser. Das Archivbild zeigt ihn bei der Deutschen Meisterschaft 2013 in Bad Salzdetfurth.
Groß Hehlen

GROSS HEHLEN. „Auf der Straße wird da ganz gewiss nicht gefahren“, erklärt TuS-Abteilungsleiter Henning Fernau, der mit seinen Mitstreitern die Veranstaltung aus dem Boden gestampft hat. Start und Ziel ist auf dem Groß Hehlener Schützenplatz am Krähenbergweg. Von dort aus geht es auf einem rund 2,2 Kilometer langen Rundkurs durchs Gelände, der je nach Klasse mehrfach zu durchfahren ist. „Da gibt es dann schon einige besondere Hindernisse, die überwunden werden müssen“, erklärt Fernau. Nur auf dem Sattel sitzend werden die Fahrer den Parcour wohl kaum durchfahren können. Denn eine im Radsport sonst völlig unübliche Besonderheit des Querfeldeinkurses sind kurze, enorm steile Passagen, die die Fahrer zum Absteigen und Tragen des Rades zwingen. Die Dauer eines Rennens ist abhängig von den Fahrerkategorien und beträgt zwischen 20 und 60 Minuten.

Das Teilnehmerfeld kann sich sehen lassen. Neben Startern aus Dänemark wird auch der amtierende Deutsche Meister der Senioren, Armin Raidle, die anspruchsvolle Strecke in Groß Hehlen in Angriff nehmen.

Der Zeitplan: 11 Uhr: Schüler und Schülerrinnen unter 15 Jahre - Rennlänge 20 Minute; 11.45 Uhr: Masters Ü 50,Ü 60 - 40 Minuten; 11.45 Uhr: Start Jugend unter 17 Jahre – 30 Minuten; 12.30 Uhr Hobby über 18 Jahre – 30 Minuten; 13.15 Uhr: Ü 40 Jahre - 40 Minuten; 14.15 Uhr: Frauen – 40 Minuten; 15.15 Uhr: Männer – 60 Minuten.